News

Goldene Himbeere 2017: Alle "Gewinner" des Negativ-Oscars

An den Kinokassen war "Batman v Superman: Dawn of Justice" ein Hit, bei Kritikern eher nicht. Bei der Goldenen Himbeere 2017 räumte der Film entsprechend ab.
An den Kinokassen war "Batman v Superman: Dawn of Justice" ein Hit, bei Kritikern eher nicht. Bei der Goldenen Himbeere 2017 räumte der Film entsprechend ab. (©Courtesy of Warner Bros. Pictures 2015)

Am Vorabend der Oscars kriegen in Hollywood traditionell die miesesten Filme des Jahres ihr Fett weg. Die Goldene Himbeere 2017 ging in diesem Jahr gleich mehrfach an ein viel gescholtenes Superhelden-Duo.

Über das Filmjahr verteilt kommen bei Weitem nicht nur awardwürdige Produktionen ins Kino. Auch jede Menge mittelmäßig bis katastrophal gelungene Machwerke flimmern über die Leinwand. Während die Oscars sich um die Glanzleistungen der Filmwelt kümmern, gibt es für die Schlusslichter die Razzie-Awards, hierzulande bekannt als Goldene Himbeere. Am Samstag wurde der Negativpreis verliehen – und ging mehrfach an "Batman v Superman: Dawn of Justice".

Goldene Himbeere 2017: "Batman v Superman: Dawn of Justice" räumt ab

Gleich vier Awards strich der Blockbuster ein: Er "gewann" in den Kategorien "Schlechtestes Drehbuch", "Schlechtestes Prequel, Remake, Rip-off oder Sequel", "Schlechtestes Leinwandduo" (Ben Affleck und Henry Cavill) sowie "Schlechtester Nebendarsteller" (Jesse Eisenberg als Lex Luthor). Nominiert war Zack Synders Film auch noch in den drei Rubriken "Schlechtester Film", "Schlechtester Schauspieler" (sowohl Ben Affleck als auch Henry Cavill hatten hier Chancen) und "Schlechtester Regisseur". In allen drei Kategorien holte aber "Hillary’s America: The Secret History of the Democratic Party" von Dinesh D'Souza die Trophäe – ein politischer Dokumentarfilm, der von Filmkritikern fast einstimmig als katastrophal recherchierte Propaganda gegen die ehemalige US-Präsidentschaftskandidatin gewertet wurde und der bei der Filmbewertungs-Website Rotten Tomatoes einen Zustimmungswert von gerade einmal 4% erreicht.

Mel Gibson wird von der Himbeere erlöst

"Batman v Superman" und "Hillary's America" machten die Razzies 2017 so beinahe komplett unter sich aus. Nur "Zoolander 2" störte die traute Zweisamkeit ein wenig. Kristen Wiig erhielt die Goldene Himbeere 2017 für ihr Mitwirken im Sequel zu Ben Stillers Kultfilm in der Kategorie "Schlechteste Nebendarstellerin". Den einzigen positiven Preis des Abends erhielt Mel Gibson: Er gewann den Himbeeren-Erlöser-Preis, mit dem seit 2015 Filmschaffende bedacht werden, die nach dem Erhalt einer Goldenen Himbeere auch mit guten Leistungen aufgefallen sind. Gibson war 2015 als schlechtester Nebendarsteller für "The Expendables 3" nominiert, bei den diesjährigen Oscars hatte er aber Chancen auf die Auszeichnung als bester Regisseur für "Hacksaw Ridge".

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben