News

Google will bei Apps für Android TV stärker durchgreifen

Google will Apps für die Smart-TV-Plattform Android TV stärker kontrollieren. Der Konzern will die Fehler von Google TV offenbar nicht wiederholen.
Auf Android TV sollen nur zuvor kontrollierte Apps laufen.
Auf Android TV sollen nur zuvor kontrollierte Apps laufen. (©Google 2014)

Google will Apps für die Smart-TV-Plattform Android TV stärker kontrollieren als sonst üblich. Bereits vor dem Upload im Play Store will der Suchmaschinenriese Anwendungen überprüfen – und notfalls ablehnen.

Google will bei seiner neuen Smart-TV-Plattform Android TV offenbar auf Nummer sicher gehen. Wie Android Police berichtet, hat Google die Richtlinien für das Hochladen und den Vertrieb von Apps überarbeitet. "Bevor Apps im Play Store auf Android TV-Geräten vertrieben werden, überprüft unser Team die Apps auf ihre Benutzerfreundlichkeit mit einem Joypad (Apps), Gamepad (nur Spiele) und mithilfe anderer Qualitätsrichtlinien", heißt es auf der Android Developer-Webseite.

Fehlerflut wie bei Google TV soll verhindert werden

Bislang gibt es keine Anzeichen dafür, dass Google diese verschärfte App-Kontrolle auch auf Android und Android Wear ausdehnen will. Bislang übte Google beim Play Store eine Laissez-faire-Politik aus. Apps wurden vor dem Hochladen nie kontrolliert und höchstens nachträglich entfernt, wenn sie Probleme bereiteten. Bei Android TV will der Suchmaschinengigant aber anscheinend sicherstellen, dass keine fehlerhaften Anwendungen das TV-Vergnügen stören. Google TV, der Vorgänger von Android TV, wurde nach dem Start im Jahr 2012 von zahllosen oftmals funktionsuntüchtigen Apps geflutet.

Mitte Oktober stellte Google mit dem Nexus Player das erste Android TV-Gerät vor. In den USA ist die von Asus gefertigte Streaming-Box für 99 Dollar bereits zu haben.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben