News

"Gotham City Sirens": Film über Harley Quinn, Catwoman & Co.

Harley Quinn bekommt in "Gotham City Sirens" bald weibliche Superhelden-Gesellschaft.
Harley Quinn bekommt in "Gotham City Sirens" bald weibliche Superhelden-Gesellschaft. (©© 2016 Warner Bros. Entertainment Inc., Ratpac-Dune Entertainment LLC and Ratpac Entertainment, LLC 2016)

Es gibt Neuigkeiten aus dem düsteren Gotham City: Nachdem sich für "Suicide Squad" die bösesten Individuen der Stadt zusammengetan haben, kommen jetzt die Damen zu ihrem Recht.

In dem geplanten Sequel "Gotham City Sirens" stehen Harley Quinn und andere weibliche Bösewichte aus dem DC-Universum im Fokus. So sollen unter anderem Batman-Gespielin Catwoman und die pflanzenartige Sirene Poison Ivy neben Margot Robbie als Harley Quinn mit von der Partie sein, wie The Hollywood Reporter berichtet.

David Ayer als Produzent und Regisseur an Bord

Das hoch gehandelte Projekt, das den Fokus auf das durchgeknallte Joker-Liebchen Harley Quinn legt, wird von einem alten Bekannten umgesetzt. David Ayer, der sich schon für "Suicide Squad" als Drehbuchautor und Regisseur verantwortlich zeigte, wird auch diese Comicverfilmung in Angriff nehmen – diesmal auch als Produzent. Das Drehbuch zum neunen DC-Abenteuer überlässt Ayer jedoch diesmal Geneva Robertson-Dworet. Die profilierte Drehbuchschreiberin lieferte schon die Skripte für das "Tomb Raider"-Reboot und "Sherlock Holmes 3". Übrigens tritt auch der Star des Films, Margot Robbie, als Executive Producer in Erscheinung.

"Gotham City Sirens" soll an den Erfolg von "Suicide Squad" anknüpfen

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Harley Quinn, wenn auch nicht einen eigenen, so aber einen auf sie fokussierten Film bekommt. Dank Margot Robbies überbordender Darstellung mauserte sich die ehemalige Psychiaterin mit der Vorliebe für Hammer zur beliebtesten weiblichen Figur des DC-Universums. Ein weiterer Grund für das Sequel: Trotz durchwachsener Kritiken spielte "Suicide Squad" weltweit mehr als 746,6 Millionen US-Dollar (ca. 702 Millionen Euro) ein – und war damit erfolgreicher als "Deadpool" von Marvel. Bleibt zu hoffen, dass "Gotham City Sirens" sein Potential noch besser ausschöpfen kann als sein Vorgänger. Ein Startdatum liegt bislang nicht vor.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben