News

"Guardians of the Galaxy": Beinahe-Cameo von Darth Vader enthüllt

Fast hätte die düstere Gestalt von Darth Vader im bunten Universum der Guardians einen Auftritt gehabt.
Fast hätte die düstere Gestalt von Darth Vader im bunten Universum der Guardians einen Auftritt gehabt. (©Lucasfilm Ltd. 2017)

"Guardians of the Galaxy 2" und "Star Wars: Das Imperium schlägt zurück" haben etwas gemeinsam: Mit ihren Vätern machen die Helden in beiden Filmen nicht allzu gute Erfahrungen. Beinahe hätte es jedoch eine viel konkretere Verbindung zwischen den beiden Weltraum-Abenteuern gegeben, denn Darth Vader selbst sollte den Guardians einen Besuch abstatten.

Marvel-Boss Kevin Feige plauderte kürzlich aus, dass eigentlich ein Cameo-Auftritt des "Star Wars"-Schurken in "Guardians of the Galaxy" geplant war. Demnach hätten die Fans ursprünglich nicht durch die herzzerreißende Todesszene von Peters Mutter am Anfang des Films von der irdischen Herkunft des Antihelden erfahren sollen. Stattdessen sollte eine Darth-Vader-Actionfigur eine entscheidende Rolle spielen.

Darth Vader bringt Licht ins Dunkel

"Wir wollten immer an einem bestimmten Punkt im Film enthüllen, dass Peter Quill ein Mensch von der Erde ist", erklärte Feige im Gespräch mit Mashable. "Und für eine lange Zeit, dachte ich wirklich, es wäre das Großartigste auf der Welt, dass Du Dich in einem Raumschiff befindest, [Peter] redet mit einem der Alien-Charaktere und stößt eine Tasche um. Einer der Alien-Charaktere bückt sich und hebt etwas auf. Es ist eine Darth-Vader-Actionfigur und er fragt: 'Was ist das?'" Die Szene schaffte es allerdings nie in den finalen Film, denn James Gunn hatte einen besseren Vorschlag – und dieser lenkte "Guardians of the Galaxy" letztlich in die Richtung, die den Marvel-Blockbuster zum Erfolg führte.

Gunn ließ die Guardians tanzen

"Langer Rede kurzer Sinn, James Gunn sagte im Grunde: 'Ich habe eine bessere Idee'", so Feige weiter. "Was, wenn [Peter] einen Walkman hätte und Musik hört?' Und wir dachten: 'Oh, das ist eine Million Mal besser.' Denn das 'Star Wars'-Ding war nur eine nerdige Anspielung in einem einzelnen Moment und offensichtlich definierte die Einbindung der Musik den gesamten Film neu."

Das nächste Wiedersehen mit den "A-Holes" gibt es am 26. April 2018. Dann landen die Guardians of the Galaxy gemeinsam mit zahlreichen weiteren Marvel-Helden in "Avengers: Infinity War" auf den deutschen Leinwänden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben