News

"Halloween"-Reboot: Film ignoriert die letzten 40 Jahre einfach!

Es kann nur einen geben: Das "Halloween"-Reboot wird die letzten sieben Sequels einfach ignorieren.
Es kann nur einen geben: Das "Halloween"-Reboot wird die letzten sieben Sequels einfach ignorieren. (©picture alliance/United Archives 2017)

Die neueste "Halloween"-Verfilmung gehört zu den besonders gespannt erwarteten Filmprojekten des nächsten Jahres. Vor allem Jamie Lee Curtis' Rückkehr zu ihrer ikonischen Rolle sorgte für große Freude bei den Fans. Und jetzt verriet Produzent John Carpenter auch, wie er die tote Figur im Reboot wiedererwecken will.

Nachdem bekannt wurde, dass Scream-Queen Jamie Lee Curtis ihre Rolle als Laurie Strode im "Halloween"-Reboot wiederaufnehmen wird, war die Begeisterung groß. Doch dann folgte direkt das große Rätselraten: Wie soll die eigentlich in "Halloween: Resurrection" verstorbene Figur wieder eingebracht werden? John Carpenters geniale Lösung: Das neue Sequel wird einfach alle Filme nach "Halloween – Die Nacht des Grauens" (1978) völlig ignorieren!

"Halloween"-Reboot spielt in einer "alternativen Realität"

"Der neue 'Halloween'-Film spielt sozusagen in einer alternativen Realität", erklärte der Filmemacher dazu im Gespräch mit Stereogum. "Der Film setzt nach dem ersten Teil von 'Halloween' ein und tut einfach so, als hätte es die anderen Sequels überhaupt nicht gegeben." Womit die Figur von Jamie Lee Curtis folgerichtig auch tatsächlich nach wie vor quietschfidel sein dürfte. Problem gelöst!

John Carpenter selbst scheint zumindest schon mal überaus begeistert von der Idee von Drehbuchautor und Executive Producer Danny McBride zu sein: "Es wird ein Spaß! Wir haben einen sehr talentierten Regisseur und das Drehbuch ist gut geschrieben. Ich bin beeindruckt."

Reboot verändert nicht nur Timeline

Die übrigen Sequels zum ursprünglichen "Halloween"-Film schlicht außer Acht zu lassen, scheint dabei eine durchaus logische Entscheidung – und zwar nicht nur, um Laurie Strode glaubhaft wiedererwecken zu können. Bereits zuvor hatte Executive Producer Danny McBride angekündigt, auch Franchise-Ikone Michael Myers neu erfinden zu wollen. Der hatte sich über die vergangenen sieben Filme hinweg langsam aber sicher in ein geradezu übernatürliches – und vor allem nicht zu tötendes – Wesen verwandelt. Eine Eigenschaft, die der neue Michael missen soll.

Kinostart
Ob das kommende "Halloween"-Reboot tatsächlich so gut geworden ist, wie John Carpenter sagt, wird sich spätestens am 25. Oktober 2018 zeigen. Dann verfällt Michael Myers auch in den deutschen Kinos erneut in Blutrausch.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben