News

"Han Solo"-Spin-off: Ron Howard hat beinahe alles neu gedreht

Bald werden wir auf der großen Leinwand sehen, wie Han Solo zu seinem Millennium-Falken gekommen ist.
Bald werden wir auf der großen Leinwand sehen, wie Han Solo zu seinem Millennium-Falken gekommen ist. (©Lucasfilm Ltd. 2016)

Nachdem mit Ron Howard ein neuer Regisseur für das "Han Solo"-Spin-off  gefunden wurde, erklärte dieser Mitte Oktober die Dreharbeiten für beendet. Doch erst jetzt tritt zutage, wie viel Arbeit der Profi noch in "Solo: A Star Wars Story" stecken musste.

Dass das "Han Solo"-Spin-off ein kleines Sorgenkind ist, ist bereits seit einiger Zeit klar. Wie schlecht es um den Film allerdings wirklich steht, wurde nun in dem Podcast "The Resistance Broadcast" enthüllt.

Kann Ron Howard es richten?

Denn dem Podcast zufolge, wollen die Moderatoren von einer nicht weiter genannten Quelle erfahren haben, dass Ron Howard über 80 Prozent von "Solo: A Star Wars Story" neu gedreht habe. Und nicht nur das: Durch die Reshoots habe sich auch das Budget nahezu verdoppelt.

In einem Movie Talk von Collider haben vier Redakteure darüber gefachsimpelt, ob diesen Gerüchten Glauben geschenkt werden sollte oder alles möglicherweise nur falscher Alarm sei.

"Solo: A Star Wars Story" war den Verantwortlichen zu lustig

Jon Schnepp aus der Collider-Runde ist der festen Überzeugung, dass es keine bloßen Gerüchte seien. Denn Ron Howard habe rund vier Monate mit Dreharbeiten zu "Solo: A Star Wars Story" verbracht und genauso lange haben auch die Vorgänger von Howard am Spin-off gedreht. Nachdem er das sinkende Schiff übernommen hat, brachte er es wieder auf Kurs und drehte den Film offenbar genau so, wie Disney und Lucasfilm ihn haben wollten.

Den verantwortlichen Studios war die Version des Regie-Duos Chris Miller und Phil Lord schlichtweg zu lustig. Es bestand die Angst, dass der Film zur sehr ins Lächerliche gezogen werden könnte. Etwas, das man in einigen Jahren vielleicht machen könnte, aber nicht jetzt, betonte Jon Schnepp die Ansichten der Verantwortlichen.

Kinostart
Was Ron Howard aus "Solo: A Star Wars Story" letztendlich gezaubert hat und ob es den Fans gefällt, erfahren wir ab dem 24. Mai 2018. Dann startet das galaktische Spin-off in den deutschen Kinos.

Neueste Artikel zum Thema 'Solo: A Star Wars Story'

close
Bitte Suchbegriff eingeben