News

"Harry Potter": Daher stammt das Deathly-Hallows-Symbol

Lunas Vater Xenophilius Lovegood (Rhys Ifans) trägt das Symbol der Heiligtümer des Todes um den Hals.
Lunas Vater Xenophilius Lovegood (Rhys Ifans) trägt das Symbol der Heiligtümer des Todes um den Hals. (©picture alliance/Everett Collection 2017)

Die Heiligtümer des Todes – englisch: Deathly Hallows – sind im großen Finale der "Harry Potter"-Saga von entscheidender Bedeutung für den Sieg über Voldemort. Das Symbol, das die drei magischen Gegenstände aus Zauberstab, Tarnumhang und Stein vereint, wurde von einem Film inspiriert, wie J.K. Rowling erst Jahre später selber klar wurde.

Im Rahmen der BBC-Dokumentation "Harry Potter: A History of Magic" sprach die Autorin über einen Vorfall, der sich vor inzwischen 17 Jahren zutrug und das Aussehen des Symbols – wenn auch unbewusst – beeinflusste.

Freimaurersymbol als unbewusste Inspiration

J.K. Rowling erinnert sich daran, an einem Bild von Professor Sprout gezeichnet zu haben, als sie zeitgleich den Abenteuerfilm "Der Mann, der König sein wollte" aus dem Jahre 1975 geguckt habe, wie BBC berichtet. In dem Film, der auf einer Erzählung von Rudyard Kipling beruht, erklären sich die zwei britischen Soldaten Daniel (Sean Connery) und Peachy (Michael Caine) zu den Königen von Kafiristan.

Die Freimauermedaille, die Daniel trägt, ist dabei von großer Bedeutung, da die Bewohner ihn aufgrund dieser für einen Gott halten. Das Symbol der Freimaurer erinnert mit seinen Elementen aus Zirkel, Winkel und Auge ganz klar an das Symbol für die Heiligtümer des Todes: das Dreieck für den Tarnumhang, die Linie für den Zauberstab und der Kreis für den Stein, der Tote zurückbringt.

"Harry Potter"-Serie durch Todesfall beeinflusst

Als Rowling den Film Jahre später erneut guckte, lief es ihr "eiskalt den Rücken hinunter": "Ich schaute auf das Symbol für die Heiligtümer des Todes und bemerkte, wie ähnlich [es dem Freimaurersymbol aus dem Film] ist. Ich habe ein Gefühl, dass sie in einer tiefen unbewussten Weise miteinander verbunden sind", erklärt die Erfolgsautorin.

Rowling könne sich an diese Begebenheit so genau erinnern, da am selben Tag ihre Mutter gestorben sei, was einen großen Einfluss auf die "Harry Potter"-Buchserie gehabt habe. "In der 'Harry Potter'-Reihe geht es zu großen Teilen um Verlust", erläutert sie. "Wenn meine Mutter nicht gestorben wäre, denke ich, wären die Geschichten vollkommen anders geworden und nicht das, was sie jetzt sind".

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben