menu

Italienischer Komponist Ennio Morricone mit 91 Jahren gestorben

Einer der ganz Großen ist gegangen: Ennio Morricone.
Einer der ganz Großen ist gegangen: Ennio Morricone. Bild: © REUTERS/Mike Blake 2020

Ennio Morricone, Komponist von zahlreichen Westernklassikern wie "Zwei glorreiche Halunken" oder "Spiel mir das Lied vom Tod", ist im Alter von 91 Jahren gestorben.

Das hat der Anwalt der Familie bestätigt, wie unter anderem tagesschau.de berichtet. Der 91 Jahre alte italienische Komponist ist in seiner Heimatstadt Rom in einem Krankenhaus verstorben. Wie welt.de schreibt, sei er zuvor gestürzt.

Fast 60 arbeitsreiche Jahre im Filmgeschäft

Seit 1960 war Ennio Morricone als Filmkomponist tätig und war an über 500 Leinwand- und TV-Produktionen beteiligt. Vor allem in den 1960er- und 1970er-Jahren prägte er das Western-Genre musikalisch nachhaltig. Immer wieder arbeitete er mit seinem ehemaligen Klassenkameraden, Freund und Regisseur Sergio Leone, zusammen. Vermutlich kennen selbst diejenigen, die noch nie einen Western gesehen haben, die einprägsamen Klänge von Ennio Morricone.

Einer der letzten großen Filme, an denen Ennio Morricone gearbeitet hat, war Quentin Tarantinos "The Hateful Eight". Dafür erhielt der Italiener 2016 den längst überfälligen Oscar für seine Kompositionen. Zuvor wurde er 2007 mit einem Ehrenoscar ausgezeichnet.

Offen für alle Genres

Auch wenn Ennio Morricone die meisten Kompositionen für Westernfilme geschrieben hat, war er auch offen für andere Genres. So schrieb er für Brian De Palmas Mafia-Thriller "Die Unbestechlichen" den Score, arbeitete aber auch mit John Carpenter zusammen an "Das Ding aus einer anderen Welt".

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Soundtrack

close
Bitte Suchbegriff eingeben