menu

James Cameron: "Avatar 2" wird nicht wie "Aquaman"

Wie "Aquaman" soll "Avatar 2" nicht aussehen ...

Dass "Avatar 2" zu großen Teilen unter Wasser spielen wird, ist längst bekannt. Bislang gab es allerdings keinerlei Fotos oder gar Filmclips, die den Fans einen Blick auf die Unterwasserwelt von Pandora gewährten. Nun äußerte sich endlich Regisseur James Cameron selbst zum Look seiner Meereswelt.

Das Fazit: Mit James Wans "Aquaman"-Szenerie soll die Unterwasserwelt in "Avatar 2" so gar nichts gemein haben. Seine eigene Meereslandschaft soll schlichtweg "realer" wirken, was die physikalischen Gegebenheiten unter Wasser betrifft, erklärte "Avatar"-Schöpfer James Cameron im Interview mit Yahoo. Was nicht bedeutet, dass ihm "Aquaman" nicht gefallen habe.

"Aquaman" mehr wie ein "Traum"

Das Ansehen von "Aquaman" mache "großen Spaß", hielt Cameron zunächst fest, habe aber so gar nichts mit seiner Vision für die "Avatar"-Sequels zu tun. "Um die Wahrheit zu sagen, ich hätte diesen Film niemals machen können, weil [dieser] eine komplette, traumähnliche Trennung von jeglichem Sinn für Physik und Realität verlangt. [Diese Welt] existiert irgendwo zwischen einer Landschaft aus der griechischen Mythologie und der Landschaft aus einem Märchen."

Weiter ergänzte der Filmemacher: "Leute zoomen einfach unter Wasser herum, weil ... sie sich selbst mental antreiben? Denke ich? Ich weiß es nicht. Aber es ist cool." Dennoch habe er für seinen eigenen Film einen ganz anderen Ansatz verfolgt.

Riesen-Aufwand für möglichst realen Unterwasser-Look in "Avatar 2"

"Ich habe Tausende von Stunden unter Wasser verbracht. Ich nehme sehr genau mit meiner Unterwasserwelt", so Cameron. "Sie muss aussehen, als wäre sie echt."

Um diesen "echten" Look zu erreichen, schreckt der Regisseur vor keinen Mühen zurück. Extra für "Avatar 2" entwickelte Cameron mit seinem Team eine Möglichkeit, das Motion-Capture-Verfahren unter Wasser anzuwenden. Zudem wurde der Cast monatelang trainiert, damit die Darsteller in der Lage sind, minutenlang unter Wasser die Luft anzuhalten. Die Effekte des Wassers nachträglich per CGI auf die Körper der Schauspieler zu übertragen – wie in "Aquaman" – kam für Cameron nicht in Frage.

Kinostart
Das Ergebnis wird voraussichtlich am 17. Dezember 2020 zu sehen sein, wenn "Avatar 2: The Way of Water" in den Kinos startet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Avatar 2

close
Bitte Suchbegriff eingeben