menu

"John Wick"-Autor arbeitet für Netflix an einer "Splinter Cell"-Serie

splinter-cell-blacklist-screenshot
Bald sehen wir Sam Fisher in animierter Form auf Netflix. Bild: © Ubisoft 2020

Wenn es schon mit dem "Splinter Cell"-Film nichts wird, dann gibt's eben eine Serie! Ubisoft und Netflix arbeiten aktuell an einer animierten Adaption der Stealth-Action-Games und haben mit Derek Kolstad einen echten Profi engagiert.

Kolstad hat die Drehbücher der "John Wick"-Filme geschrieben und kennt sich damit im Actiongenre bestens aus. Bei der geplanten "Splinter Cell"-Serie wird er als Autor und ausführender Produzent in Erscheinung treten, wie Variety exklusiv berichtet.

Gleich zwei Staffeln in Auftrag gegeben

Streamingdienst Netflix und Entwicklerstudio Ubisoft scheinen direkt Nägel mit Köpfen zu machen und haben gleich zwei Staffeln mit insgesamt 16 Episoden geordert. Noch unklar ist, worum es in der "Splinter Cell"-Serie gehen wird. Es liegt aber natürlich nahe, dass Geheimagent Sam Fisher im Fokus steht – immerhin ist er auch der Protagonist der gesamten Spielereihe. Ob Jürgen Kluckert dem Geheimagenten in der deutschen Version der Serie seine Stimme leihen wird, muss sich auch noch zeigen. Er ist der Synchronsprecher von Fisher in fast allen "Splinter Cell"-Spielen.

Filmprojekt liegt auf Eis

Ursprünglich sollte es zur Stealth-Action-Reihe einen Spielfilm geben, in dem Tom Hardy in Sam Fishers Tarnanzug schlüpft. Die ersten Pläne zum Film reichen bis ins Jahr 2012 zurück. Mit Eric Singer ("The International", "American Hustle") gab es zunächst auch einen Drehbuchautor, der 2015 allerdings durch Frank John Hughes ersetzt wurde, wie damals Deadline berichtete. Seither ist es ruhig um das Projekt geworden.

Wann die "Splinter Cell"-Serie auf Netflix zu sehen sein wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Netflix

close
Bitte Suchbegriff eingeben