menu

"Jurassic World: Battle at Big Rock" ebnet Weg für "Jurassic World 3"!

Still und heimlich hat Colin Trevorrow, der Regisseur von "Jurassic World" und Co-Drehbuchautor des Franchise, einen Kurzfilm gedreht, der die Brücke vom zweiten zum dritten Teil der neuen Dino-Trilogie schlagen soll. Nun ist "Jurassic World: Battle at Big Rock" endlich online zu sehen – und begeistert die Fans der Reihe!

Der neue Kurzfilm macht dem Namen "Jurassic World" wahrlich Ehre: Ein Jahr, nachdem Maisie Lockwood die überlebenden Dinosaurier in "Jurassic World: Das gefallene Königreich" freigelassen hat, haben die Riesenechsen die Erde offenbar zurückerobert. Weltweit tauchen Dinos auf. Da kann ein netter Campingausflug mit der ganzen Familie schnell zum Albtraum werden ...

"Jurassic World: Battle at Big Rock" macht Appetit auf mehr

Der Kurzfilm scheint für die Fans hingegen ein wahr gewordener Traum zu sein. Auf Twitter bejubeln die Fans die Entscheidung von Regisseur Colin Trevorrow, das Franchise in eine neue Richtung zu führen – weg vom begrenzten Park-Szenario. Die Vorfreude auf "Jurassic World 3" scheint größer denn je.

"Obwohl er nur acht Minuten lang ist, ist 'Battle at Big Rock' ein spannender Kurzfilm, der mich mit dem Wunsch nach mehr zurückgelassen hat", schreibt ein selbsterklärter "Jurassic Park"-Fan auf Twitter. "Wenn das nur ein Vorgeschmack darauf ist, was im nächsten Film zu erwarten ist, kann ich sagen, dass ich beeindruckt bin, und mich mehr denn je auf 'Jurassic World 3' freue."

Bloody-Disgusting-Editor John Squires liebt "die Idee, dass Menschen und Dinosaurier gezwungen sind, die Welt miteinander zu teilen".

Besonders die kurzen Sequenzen in den Credits haben es diversen Usern angetan.

Klammheimlicher Dreh in Irland

Der Hype um "Jurassic World: Battle at Big Rock" ist groß – was nicht zuletzt der Tatsache geschuldet sein dürfte, dass um den Dreh des Kurzfilms ein großes Geheimnis gemacht wurde. In einer Zeit, in der ständig Schnappschüsse von Filmsets im Netz die Runde machen, haben es Colin Trevorrow und sein Team geschafft, dass kein Material vom Dreh durchgesickert ist. Ein Erfolg, der selbst den Filmemacher überrascht hat, wie Trevorrow im Interview mit Collider zugibt.

"Wir haben letzten Winter in Irland gedreht. Sie haben dort einen Hain Mammutbäume außerhalb von Dublin, die genauso aussehen wie die in den Nationalparks in Nord-Kalifornien", berichtet der Regisseur. "Ich hätte ehrlich gesagt nie gedacht, dass wir es so weit schaffen, ohne dass es jemand herausfindet. Die Iren wissen, wie man ein Geheimnis bewahrt!"

Kinostart
Bis "Jurassic World 3" folgt, heißt es nun warten: Das Sequel läuft am 11. Juni 2021 in den US-Kinos an.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Jurassic World 3

close
Bitte Suchbegriff eingeben