News

Kampf der Giganten: iHeartMedia will Streamingdienst gründen

Der US-Radiokonzern iHeartMedia plant offenbar einen eigenen Streamingdienst.
Der US-Radiokonzern iHeartMedia plant offenbar einen eigenen Streamingdienst. (©Facebook/iHeartMedia Inc. 2016)

Der US-Radiokonzern iHeartMedia will offenbar im musikalischen Streamingdienst-Business mitmischen. Ein geplanter Service soll 2017 in Konkurrenz zu Spotify, Apple Music und Co. treten.

Als erster traditioneller Radiosender will der US-Konzern iHeartMedia ins Streaminggeschäft einsteigen. In den nächsten Tagen soll der Konzern laut Informationen der New York Post bei einer Firmenpräsentation in Las Vegas seinen neuen zahlungspflichtigen Streamingdienst vorstellen. Geplanter Start für den Service ist offenbar 2017, vorerst jedoch nicht in Deutschland.

iHeartMedia drängt auf den Streaming-Markt

Der neue Dienst soll offenbar zwei verschiedene werbefreie Online-Services für Musikliebhaber beinhalten: Auf der einen Seite einen Digitalradio-Stream zum monatlichen Preis von fünf Dollar, auf der anderen Seite einen On-Demand-Streamingdienst für monatlich zehn Dollar. Vor allem mit letzterem Angebot positioniert sich iHeartMedia als klare Konkurrenz zu bereits etablierten Anbietern wie Spotify, Apple Music, Amazon und Tidal auf dem heiß umkämpften Streamingdienst-Markt.

Lizenzverhandlungen laufen bereits

Wie die New York Post unter Berufung auf konzernnahe Quellen weiter berichtet, hat iHeartMedia bereits Verhandlungen mit verschiedenen großen Plattenfirmen aufgenommen, um sich die nötigen Musiklizenzen für den neuen Streamingdienst zu sichern. Der Konzern ist der größte Radioanbieter der USA und betreibt dort über 850 Radiosender. Mit der bereits existierenden iHeartRadio-App ist das Programm auch digital empfangbar. Für User aus Deutschland braucht es dazu eine entsprechende App, mit der sich internationale Radiosender streamen lassen. Ob und wann der nun geplante Ausbau des Angebots auch außerhalb der USA nutzbar sein wird, bleibt abzuwarten.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben