News

Kein "Justice League 2"? Warner präsentiert kommende DC-Filme

The Flash kann aufatmen: Sein Solo-Film ist noch immer eingeplant.
The Flash kann aufatmen: Sein Solo-Film ist noch immer eingeplant. (©Courtesy of Warner Bros. Pictures 2017)

Es sieht ganz so aus, als könnten die DC-Fans in naher Zukunft nicht mit "Justice League 2" rechnen. Nachdem das Debüt der Gerechtigkeitsliga eher mäßigen Erfolg an den Kinokassen hatte, stellt das Studio Warner Bros. ein Team-Sequel vorerst hintenan. Stattdessen wurden nun andere Comicverfilmungen offiziell angekündigt.

Dabei vermissten die Fans nicht nur "Justice League 2" auf der Liste der kommenden Filme für das DC Extended Universe (DCEU). Die Pläne, die Warner auf der Comic-Con 2017 in Brasilien öffentlich machte (via Comicbook), verschieben gleich mehrere Superhelden-Blockbuster auf unbestimmte Zeit. Andere bereits totgesagte Projekte wiederum scheinen langsam aber sicher voranzuschreiten.

Kein "Justice League 2", dafür "Justice League Dark"

So wurde unter anderem der Blockbuster rund um das Gegenstück der Gerechtigkeitsliga, "Justice League Dark", bestätigt. Offenbar will Warner die Produktion nun wieder vorantreiben, nachdem Filmemacher Doug Liman das Projekt erst im Mai dieses Jahres verlassen hatte. Gerüchten zufolge soll "Es"-Regisseur Andy Muschietti seinen Platz einnehmen.

Auf diese DC-Filme setzt Warner

Darüber hinaus wurde auch das Logo zu "Wonder Woman 2" eingeblendet. Auffällig: Im gezeigten Titel erschien keine "2". Prompt spekulierten die Fans, ob das Amazonen-Sequel demnach unter einem anderen Beinamen in den Kinos anlaufen könnte.

Außerdem folgten Ankündigungen zu dem 2018 auftauchenden "Aquaman" sowie den DCEU-Ablegern "Flashpoint", "Suicide Squad 2", "The Batman", "Batgirl", "Shazam" und "Green Lantern Corps".

Und was ist mit …?

Zu anderen Produktionen hingegen schwiegen die Filmemacher. So fehlte der Solo-Film "Cyborg" ebenso bei der Auflistung von Warner wie die Comic-Adaptionen "Black Adam" und "Deathstroke". Selbst die jüngst heiß diskutierten Spin-offs mit Fan-Liebling Harley Quinn (Margot Robbie) – "Gotham City Sirens" sowie der Duo-Film rund um die Clownprinzessin und den Joker – blieben unerwähnt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben