menu

Kein Kinderkram: "The Witcher"-Serie wird blutig und brutal

Von wegen Zauberstäbe und Einhörner: Die "The Witcher"-Serie wird düster.
Von wegen Zauberstäbe und Einhörner: Die "The Witcher"-Serie wird düster.

Endlich gibt es wieder ein kleines Update zur geplanten "The Witcher"-Serie. Denn die scheint alles andere als für Kinder geeignet zu sein. Fans der Bücher und Games könnten sich also auf ein ziemlich düsteres Abenteuer mit Geralt von Riva freuen.

Ein bisschen Magie hier, ein bisschen auf dem Pferd galoppieren dort und zwischendurch lecker Tränke brauen: "The Witcher" klingt, als würde Geralt von Riva in einer kunterbunten Märchenwelt leben. Wer jedoch die Games gespielt hat, weiß, dass das genaue Gegenteil der Fall ist.

Showrunner bestätigt: Nichts für Kinder

"The Witcher" ist blutig, düster, geheimnisvoll – und damit absolut nichts für Kinder. Das bestätigte jetzt auch noch mal Showrunner Lauren S. Hissrich via Twitter. Offenbar wurde ihr die Ehre zuteil, ein bisschen Bewegtbildmaterial zur geplanten Netflix-Serie zu sehen. Mit dabei war auch ihr Sohn Ben. Ihr Fazit: "Diese Show ist nichts für einen Fünfjährigen. Wirklich, so gar nicht!", resümierte sie.

Den "The Witcher"-Fans gefällt's

Die Macher scheinen offenbar nicht zugunsten einer breiteren Zuschauerzahl auf explizite Inhalte verzichten zu wollen. Für Fans des Games sowie der Bücher ist Hissrichs Aussage sicherlich äußerst erfreulich, denn es deutet darauf hin, dass "The Witcher" nah am Spiel bleiben dürfte.

Das spiegeln auch die Kommentare unter ihrem Post wider. Die Fans können es offenbar kaum erwarten, endlich ein erstes Setfoto, geschweige denn einen Trailer zu sehen. Bislang gab es nur einen kurzen Clip von Henry Cavill als Hexer.

Sendehinweis
"The Witcher" soll noch in diesem Jahr auf Netflix als Serie starten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema The Witcher (Serie)

close
Bitte Suchbegriff eingeben