menu

Keine Rückkehr von den Toten: Das "Beetlejuice"-Sequel ruht in Frieden

Beetlejuice (Michael Keaton) wird die Welt der Lebenden offenbar nicht wieder heimsuchen.
Beetlejuice (Michael Keaton) wird die Welt der Lebenden offenbar nicht wieder heimsuchen.

"Beetlejuice, Beetlejuice, Beetlejuice!" Waren diese Worte im Film von 1988 noch genug, um den Poltergeist zu beschwören, sieht es für das Sequel leider schwarz aus. Seit über drei Jahrzehnten befindet sich die Fortsetzung in der Entwicklungshölle – und wird jetzt offenbar endgültig zu Grabe getragen.

Und das kommt von einem, der es wissen muss: Regisseur Tim Burton höchstpersönlich zweifelt daran, dass ein "Beetlejuice"-Sequel je das Licht der Welt erblicken wird, wie er im Interview mit USA Today einräumen musste.

Tim Burton wird beim "Beetlejuice"-Sequel kleinlaut

Während eines Interviews zu seinem "Dumbo"-Remake dazu befragt, was sich bei der "Beetlejuice"-Fortsetzung tut, wurde der Filmemacher kleinlaut. "Nichts, nichts", war Burtons einziger Kommentar. Auf die konkrete Frage, ob das Sequel kommen wird, gab es dann keine Ausflüchte mehr. "Ich weiß es nicht. Ich bezweifle es." Weitere Fragen zu dem Thema wollte Burton nicht beantworten.

Im Mittelpunkt des Erstlings "Beetlejuice" steht ein kürzlich verstorbenes Geisterehepaar, das die neuen Besitzer seines Hauses mithilfe des Poltergeistes Beetlejuice (Michael Keaton) loswerden möchte. Unerwartete Unterstützung bekommt es auch von Lydia (Winona Ryder), der Goth-Tochter der neuen Bewohner. Die skurrile Fantasykomödie erwies sich Ende der 1980er-Jahre als echter Erfolgshit und erspielte laut Box Office Mojo allein in seiner Heimat beachtliche 74 Millionen US-Dollar.

Sequel der Horrorkömödie geistert Jahrzehnte herum

Bereits kurz nach seinem Erscheinen konnten sich Fans berechtigte Hoffnung auf ein Sequel machen. 1990 gab Studio Warner Bros. grünes Licht für eine Fortsetzung namens "Beetlejuice Goes Hawaiian", in der es die Familie in das Inselparadies verschlägt, das nicht weniger von Geistern heimgesucht wird. Doch das Sequel ging nie in Produktion. Hoffnungen auf "Beetlejuice 2" wurden jedoch immer wieder angefacht.

So ließ Winona Ryder 2015 bei einem Besuch der Late Night with Seth Meyers durchblicken, dass das Sequel kommen werde. Meldungen von 2017 darüber, dass ein Drehbuchautor für die Fortsetzung verpflichtet wurde, befeuerten diese Hoffnungen. Laut Larry Wilson (via USA Today), einem der Originalautoren von "Beetlejuice", macht eine Fortsetzung jedoch nur Sinn, wenn sie die Energie des Erstlings einfangen kann. Und das scheint trotz aller Mühe bislang nicht gelungen zu sein.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Fantasy

close
Bitte Suchbegriff eingeben