Klüger als Stark: Shuri aus "Black Panther" ist das wahre MCU-Genie

Kein Klischee-Nerd: Shuri ist nicht nur super-clever, sondern auch ziemlich tough und schlagkräftig.
Kein Klischee-Nerd: Shuri ist nicht nur super-clever, sondern auch ziemlich tough und schlagkräftig. (©Disney 2017)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Lange galt Tony Stark alias Iron Man als der hellste Kopf im Marvel Cinematic Universe (MCU), doch "Black Panther" belehrt die Fans eines Besseren. Ausgerechnet T'Challas gerade einmal 16-jährige Schwester Shuri entpuppt sich in der Comicverfilmung als wahrer Mastermind des MCU – und Darstellerin Letitia Wright findet dies gleich aus mehreren Gründen großartig.

Das Heimatland von Black Panther, Wakanda, kann nicht nur auf seltene außerirdische Rohstoffe zurückgreifen, auch die menschlichen Ressourcen haben es in sich: So ist die Prinzessin von Wakanda, Shuri, offiziell der hellste Kopf im MCU – und damit klüger als die cleversten Avengers Tony Stark und Bruce Banner alias Iron Man und der Hulk. Ein Großteil der technischen Errungenschaften in dem fiktiven afrikanischen Staat gehen auf das Konto der 16-Jährigen. Klar, dass Schauspielerin Letitia Wright ziemlich stolz darauf ist, das junge Genie verkörpern zu dürfen.

Shuri als Vorbild für junge "Black Panther"-Fans

Es fühle sich "wirklich, wirklich gut" an, die smarteste Person im Marvel-Franchise spielen zu dürfen, erklärte der "Black Panther"-Star im Interview mit Tracking Board. "Weil sie eine junge Person ist und sie eine Menge junge Menschen inspirieren könnte. Tony und Banner sind toll, nicht nur die Schauspieler, auch in den Filmen selbst. Sie sind großartige, ikonische Charaktere und auf Augenhöhe mit ihnen sein zu können ... – und das ist nichts, was ich sage! Ich habe das nicht gesagt, der Marvel-Vorsitzende hat das gesagt und es hat irgendwie eine Kettenreaktion ausgelöst. Und [Produzent] Nate Moore hat solche Dinge gesagt, also sprecht mit ihm!"

Wright selbst wolle den Marvel-Verantwortlichen in diesem Punkt nicht widersprechen. Schließlich seien junge Menschen die Zukunft, warum sollte also nicht die junge Kriegerin Shuri das größte Genie im MCU sein?

Clever, aber kein Nerd

Doch das sei nicht der einzige Grund, warum ihr Shuris helles Köpfchen so sehr zusage, führte die Schauspielerin weiter aus. Ihr gefalle auch die Tatsache, dass Shuri trotz ihres außergewöhnlichen Intellekts kein sozial unbeholfener Nerd ist. "Shuri ist ziemlich smart, aber sie ist auch jemand, zu dem man einen Bezug aufbauen kann. Sie ist nicht diese super-intelligente Person, zu der niemand wirklich eine Verbindung aufbauen kann und bei der jeder das Gefühl hat: 'Du bist zu intelligent, um mein Freund zu sein.' Shuri ist super cool [...] und ihr Verstand ist ihre Waffe. Sie benutzt ihn, um großartige Technologien zu entwickeln, aber dann kann sie sich umdrehen und ihren Bruder aufziehen."

Kinostart
Wer Shuri in Aktion sehen will, hat aktuell in den Kinos die Möglichkeit. Seit dem 15. Februar läuft "Black Panther" auf der großen Leinwand. Aber auch im kommenden Team-Film "Avengers: Infinity War", der am 26. April in den deutschen Kinos anlaufen soll, wird die kleine Schwester von T'Challa wieder mitmischen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben