menu

Kultregisseur Edgar Wright dreht Kidnapping-Thriller "The Chain"

Edgar Wright und Ansel Elgort am Set von Baby Driver
"Baby Driver"-Regisseur Edgar Wright steuert auf ein neues Projekt zu.

Nach dem Erfolg von "Baby Driver" gilt Edgar Wright als einer der gefragtesten Regisseure Hollywoods. Der Kinostart seines neuen Films "Last Night in Soho" wurde wegen der Corona-Pandemie zwar auf 2021 verschoben. Das hindert Wright allerdings nicht daran, bereits das nächste Projekt anzugehen: die Romanverfilmung "The Chain".

"The Chain" wird auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman von Adrian McKinty basieren. Der fesselnde Thriller handelt von einer alleinerziehenden Mutter, deren Tochter entführt wird. Per Anruf teilt die Kidnapperin ihr mit: Wenn sie ihre Tochter lebend wiedersehen will, muss sie selbst ein Kind entführen und dessen Eltern zwingen, dasselbe zu tun. Die Kette darf nicht unterbrochen werden.

Die perfekte Vorlage für Edgar Wright?

Die Story von "The Chain" scheint bestens zu Wrights aktueller Arbeit zu passen. Schließlich schlug der "Shaun of the Dead"-Macher nach mehreren Abstechern ins Comedy-Genre zuletzt eine eher düstere Richtung ein. Sein kommender Film "Last Night in Soho" wird als psychologischer Horror-Thriller angepriesen – "The Chain" passt da gut ins Bild.

Universal schließt Mega-Deal ab

Wie Deadline berichtet, wird Edgar Wright den Roman für das Filmstudio Universal Pictures adaptieren. Ursprünglich sollte das Projekt unter Paramount Pictures umgesetzt werden, doch der Deal kam nicht zustande. Stattdessen sicherte sich Universal die Filmrechte für eine siebenstellige Summe.

Neben Wright als Regisseur konnte bereits Jane Goldman ("Kingsman: The Golden Circle") als Autorin für das Drehbuch verpflichtet werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Thriller

close
Bitte Suchbegriff eingeben