News

Kurzes Intermezzo: Alec Baldwin verlässt den "Joker"-Film schon wieder

Überraschung! Alec Baldwin wird nun doch nicht als Thomas Wayne zu sehen sein.
Überraschung! Alec Baldwin wird nun doch nicht als Thomas Wayne zu sehen sein. (©Reuters / Mike Blake - stock.adobe.com 2018)

Es klingt beinahe wie ein schlechter Witz: Erst vor zwei Tagen wurde bekannt, dass Alec Baldwin im kommenden DC-Film "Joker" die Rolle von Batman-Papa Thomas Wayne spielen wird. Jetzt heißt es allerdings: "Zu früh gefreut!" Denn der Schauspieler selbst verkündete nun seinen Exit aus dem Projekt.

Gerade waren sich US-Medien noch sicher, Alec Baldwin würde in Todd Phillips "Joker" Thomas Wayne verkörpern. Der Charakter wiederum sollte als "kitschiger und braun gebrannter Geschäftsmann, der mehr der Abguss eines Donald Trump aus den 80er-Jahren ist", dargestellt werden. Doch daraus wird nichts, wie Baldwin zunächst energisch via Twitter klarstellte.

"Not. Happening."

"Lasst mich das festhalten, fürs Protokoll, dass ich nicht für die Rolle irgendeines Donald-Trump-Abklatsches in Todd Phillips 'Joker' engagiert wurde", schreibt der Hollywoodstar auf seinem Account. "Das wird nicht passieren. Nicht. Passieren."

Baldwins Follower waren sich in der Folge uneins, was dieses Statement zu bedeuten hatte. Stimmt nur die Trump-artige Beschreibung des Charakters nicht? Oder wurde Baldwin gar nicht für "Joker" gecastet? Offenbar trifft eher Letzteres zu, wenn auch nur teilweise.

In einem Interview mit USA Today präzisierte Alec Baldwin sein Statement nämlich noch einmal. Er sei zunächst durchaus bei dem Projekt an Bord gewesen, nun aber ausgestiegen. "Ich mache diesen Film nicht länger", so der Filmstar. "Ich bin sicher, es gibt 25 Typen, die diesen Part spielen können." Der Grund für seinen Rückzug nach nur 48 Stunden seien "Terminprobleme".

"Joker" sucht Ersatzmann

Nun muss schnell Ersatz für Baldwin her, schließlich soll die Produktion zu "Joker" bereits im kommenden Monat in New York beginnen. Bleibt abzuwarten, wer sich Hauptdarsteller Joaquin Phoenix und seinen Co-Stars Robert De Niro, Zazie Beetz und Marc Maron so kurzfristig anschließen wird.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen