menu

"Lobo"-Serie in Arbeit: Syfy spendiert dem Präsi sein eigenes Spin-off

Der Präsi steuert auf seine eigene TV-Serie zu!

Seit Jahren hegt das Filmstudio Warner Bros. Pläne für einen "Lobo"-Kinofilm, doch zur Enttäuschung der DC-Fans wurden sie nie realisiert. Nun gibt es ein Trostpflaster für die Anhänger des außerirdischen Kopfgeldjägers: Lobo bekommt eine eigene Serie! Zu verdanken hat er das ausgerechnet der Familie seines Dauerrivalen Superman ...

Der Grund: Lobo feiert sein TV-Debüt in der zweiten Staffel der Syfy-Serie "Krypton". Die beliebte Fernsehshow spielt zwei Generationen vor der Zerstörung des Heimatplaneten von Superman und handelt von dessen Großvater Seg-El. Die kommende "Lobo"-Serie wird als Spin-off aus "Krypton" hervorgehen.

Die Hauptrolle im Serienableger soll an Emmett J. Scanlan gehen, der den sogenannten Präsi auch in "Krypton" verkörpert. Laut Deadline ist der entsprechende Deal in der Pipeline, aber noch nicht unter Dach und Fach.

Verfräggt kultiger Fanliebling!

Lobo wurde 1983 von Keith Giffen und Roger Slifer als Schurke und Nebenfigur für DC-Comics erschaffen, mauserte sich in den folgenden zehn Jahren immer mehr zum gefeierten Antihelden. Zwischen 1993 und 1999 raste der gnadenlos brutale Kopfgeldjäger auf seinem Weltraummotorrad in seiner eigenen Solo-Comicreihe von einem blutigen Abenteuer zum nächsten. Schwarzer Humor, prollige Sprüche und ein vollkommener Mangel an Political Correctness zählen zu den Markenzeichen des Alien-Söldners. Sollte die Serie diesem Konzept treu bleiben, dürfte "Lobo" alles andere als jugendfrei werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema DC

close
Bitte Suchbegriff eingeben