News

"Logan": 200. Honest Trailer knöpft sich Wolverine vor

"'Logan' ist ein Film, über den man sich nur schwer lustig machen kann", stellen die Macher der Honest Trailer fest. Dennoch geben sie sich in der 200. Episode ihrer Spott-Reihe die allergrößte Mühe, den einen oder anderen Makel in Marvels R-18-Blockbuster zu finden – sogar Deadpool wird zur Hilfe gerufen.

Selbst der Söldner mit der großen Klappe findet allerdings, dass "Logan: The Wolverine" eine wahre Glanzleistung ist. So weigert sich Wade Wilson (Ryan Reynolds) bei seinem Cameo im Honest Trailer schlicht, etwas Schlechtes über seinen Helden-Kollegen zu sagen. "Seid ihr high? Ich sch***e doch nicht auf 'Logan'. Dieser Film ist ein verdammtes Meisterwerk, wenn Jackman keine Oscarnominierung bekommt, setze ich jede VHS-Ausgabe von 'Crash' in Flammen", pöbelt der Katanakämpfer.

"Ich unterstütze nicht diesen schwachen Versuch, den Jack-Man zu Fall zu bringen, nur um eure Views anzukurbeln." Im Gegenteil: Deadpool sei ganz dafür, dass Regisseur James Mangold auch "Old Man Deadpool" im Jahr 2038 drehe.

Kaum etwas auszusetzen an "Logan"

Ohne die Unterstützung des "Merc with a Mouth" versuchen die Macher der Honest Trailer dennoch, den einen oder anderen Logikfehler und fiesen Vergleich zu finden – doch im Gegensatz zu anderen Blockbustern kommt "Logan" dabei bestens weg. "Einst war er ein Held – nun ist er einer dieser Uber-Fahrer, denen du absagst, weil er aussieht, als würde er dich ermorden", witzeln die YouTuber. Hugh Jackman kämpfe nach Sabertooth und Magneto nun mit neuen Gegnern wie seiner Sehschwäche, Alkoholismus, Depressionen und – allen voran – mit einer Gesichtsbehaarung wie der von Mel Gibson.

Spott kratzt den Krallenmann nicht

An dem Cast und der Crew von "Logan" dürfte der harmlose Spott aus dem Honest Trailer schlicht abprallen. Schließlich gilt der finale Teil der Wolverine-Reihe als eine der erfolgreichsten Comicverfilmungen aller Zeiten. Weltweit spielte der Ü-18-Streifen an den Kinokassen rund 607,31 Millionen US-Dollar ein, umgerechnet knapp 543,28 Millionen Euro.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben