News

"Mad Max: Fury Road"-Sequel: Darum gibt es so lange Verzögerungen

Bis es ein Wiedersehen mit Tom Hardy im "Mad Max: Fury Road"-Sequel geben wird, heißt es für Fans: Abwarten und Tee trinken!
Bis es ein Wiedersehen mit Tom Hardy im "Mad Max: Fury Road"-Sequel geben wird, heißt es für Fans: Abwarten und Tee trinken! (©YouTube/Warner Bros. Pictures 2017)

Es ist schon lange bekannt, dass es zu "Mad Max: Fury Road" ein Sequel geben soll. Doch der Produktionsstart verzögerte sich immer wieder. Nun ist endlich der Grund dafür bekannt – und der ist kein schöner!

Nach dem enormen Erfolg von "Mad Max: Fury Road" im Jahr 2015 war es keine große Überraschung, als ein Sequel angekündigt wurde. Doch seither ist es ruhig darum geworden und die Produktion wollte nicht so recht in Gang kommen.

Gerichtsstreit sorgt für Verzögerung

Nun berichten einige US-Magazine, darunter The Hollywood Reporter, über die Gründe der Verzögerung. Demnach soll sich "Mad Max: Fury Road"-Regisseur George Miller in einem Rechtsstreit mit dem Filmstudio Warner Bros. befinden. Es geht dabei um die nicht unerhebliche Summe von sieben Millionen US-Dollar, also umgerechnet rund sechs Millionen Euro.

Während der "Mad Max"-Dreharbeiten habe es einen Deal gegeben, dass wenn die Produktion nicht die Gesamtkosten von 157 Millionen US-Dollar übertreffe, Warner Bros. einen Bonus von sieben Millionen US-Dollar zahle.

George Miller vs. Warner Bros.

Laut Miller habe "Mad Max: Fury Road" weniger gekostet, weshalb ihm der Bonus zustehe. Auf der Seite Box Office Mojo steht ein Budget von 150 Millionen US-Dollar, was sich mit Millers Aussagen decken würde. Warner Bros. ist hingegen der Meinung, dass der Film teurer gewesen sei und das Studio deshalb nicht in der Zahlungspflicht stehe.

"Mad Max: Fury Road"-Sequel in Warteposition

Während sich George Miller und Warner Bros. nun also vor Gericht einig werden müssen, verzögert sich dadurch die Produktion des "Mad Max: Fury Road"-Sequels bis auf Weiteres. Dabei soll Miller, so berichtet Digital Spy, bereits zwei Drehbücher fertig haben und auch Tom Hardy habe große Lust, seine Rolle erneut zu übernehmen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben