News

"Matrix"-Reboot offiziell in Planung

Ob der ursprüngliche Cast am kommenden "Matrix"-Reboot beteiligt wäre, ist bisher völlig offen.
Ob der ursprüngliche Cast am kommenden "Matrix"-Reboot beteiligt wäre, ist bisher völlig offen. (©picture alliance/United Archives 2017)

"Matrix"-Fans aufgepasst: Es sieht ganz so aus, als würde Warner Bros. ein Reboot der erfolgreichen Filmreihe planen. Ob Keanu Reeves in dem neuen Sequel ebenfalls dabei sein wird, ist bisher allerdings noch völlig unklar.

Es hat lange gedauert, aber jetzt könnte endlich das heiß ersehnte Sequel der "Matrix"-Trilogie vor der Tür stehen. Wie The Hollywood Reporter berichtet, soll Warner Bros. sich in der frühen Planungsphase für ein Reboot des erfolgreichen Sci-Fi-Klassikers befinden. Als Autor für ein mögliches Drehbuch sei Zak Penn im Gespräch.

"Matrix"-Reboot erneut mit den Wachowski-Schwestern?

Ob auch die Wachowski-Schwestern, die kreativen Köpfe hinter der ursprünglichen "Matrix"-Trilogie, bei einem Sequel wieder mit an Bord sein werden, ist bisher nicht bekannt. Wie der Hollywood Reporter berichtet, kann aber vorausgesetzt werden, dass sich das Filmstudio für ein mögliches Reboot zumindest den Segen der Schwestern abholen würde. Wer aber bereits definitiv sein Interesse an einer erneuten Beteiligung verkündet hat, ist Produzent Joel Silver. Allerdings hält sich die Begeisterung auf Seiten von Warner Bros. in dieser Hinsicht angeblich in Grenzen. "Warner soll eher skeptisch sein, ihn in irgendeiner bedeutenden Rolle [in das Projekt] einzubeziehen, da er nicht nur den Ruf hat, Probleme bei der Etat-Kontrolle zu haben, sondern auch seine Beziehung zu den Wachowskis allem Anschein nach ziemlich angespannt ist", so THR. Da die Schwestern für die Fans von "Matrix" eine sehr große Bedeutung hätten, würde Warner den beiden im Zweifelsfall den Vorzug geben.

Sequel mit neuem Neo?

Eine Beteiligung der Wachowski-Schwestern würde dem "Matrix"-Sequel zudem auch den größten Star der ursprünglichen Filmreihe sichern. Wie Keanu Reeves im Gespräch mit Yahoo Movies ankündigte, wäre er einer Fortsetzung nicht abgeneigt, sofern die Schwestern ebenfalls erneut mit an Bord wären. "Die Wachowskis müssten beteiligt sein. Sie müssten [das Sequel] schreiben und Regie führen. Und dann würde man schauen, wie die Story aussieht, aber ja, ich weiß nicht, es wäre verrückt, aber warum nicht? Menschen sterben, Geschichten nicht." Ob Warner Bros. für ein "Matrix"-Sequel allerdings tatsächlich auf Reeves zurückgreifen würde, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch eher fraglich. Es könnte vielmehr sein, dass das Studio versucht, einen anderen Star-Regisseur und Hauptdarsteller zu verpflichten. Auch über eine mögliche Beteiligung von Michael B. Jordan wird spekuliert.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben