menu

Michael Rooker würde ins MCU zurückkehren – aber nicht als Yondu

Es steht fest: Kein Wiedersehen mit Yondu Udonta in "GotG 3".
Es steht fest: Kein Wiedersehen mit Yondu Udonta in "GotG 3". Bild: © Marvel Studios 2017

Der Abschied von Yondu in "Guardians of the Galaxy Vol. 2" war zweifellos einer der herzzerreißendsten Momente im gesamten Marvel Cinematic Universe (MCU). Wer hofft, dass der Ravagers-Captain doch noch irgendwie zurückkehrt, muss sich nun für eine Enttäuschung wappnen: Darsteller Michael Rooker schließt ein Yondu-Comeback vehement aus. Im MCU könnte der Schauspieler dennoch erneut auftauchen.

Yondu wird nicht in "Guardians of the Galaxy Vol. 3" zu sehen sein. Das hält Darsteller Michael Rooker in einem Interview für den Podcast Inside of You with Michael Rosenbaum mit Nachdruck fest.

Der "großartigste Abgang der Marvel-Kinogeschichte"

"Auf keinen Fall, ich bin tot. Mein Charakter ist tot", stellt Rooker klar. "Ich würde jemand anderen spielen, dagegen hätte ich nichts einzuwenden. Ich würde jemand anderen verkörpern, aber warum sollte ich noch einmal Yondu spielen wollen? Yondu hatte einen wundervollen, den großartigsten Abgang der Marvel-Kinogeschichte, den man sich wünschen könnte."

Klappe zu, Yondu tot

Warum sollte man solch einen epischen Abschied kaputtmachen, indem man den Charakter zurückbringt, will Rooker wissen: "Da bin ich ganz bei [Regisseur James] Gunn: Es muss Konsequenzen geben, wenn man stirbt, man sollte tot bleiben! Warum zur Hölle kommt jemand zurück? Warum bringen sie all diese Deppen zurück? Macht mal eine Pause, [...] macht einen anderen Film."

Statt einer Wiederauferstehung von Yondu soll es in "Guardians of the Galaxy Vol. 3" mehr von Rockets Hintergrundgeschichte zu sehen geben. Das zumindest teaserte Regisseur James Gunn unlängst via Twitter an.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Marvel

close
Bitte Suchbegriff eingeben