News

Millionenbetrug: Ben Affleck und Matt Damon drehen Monopoly-Krimi

"Good Will Hunting" brachte Ben Affleck und Matt Damon einen Oscar ein. Können sie ihren Erfolg bald wiederholen?
"Good Will Hunting" brachte Ben Affleck und Matt Damon einen Oscar ein. Können sie ihren Erfolg bald wiederholen? (©picture alliance/Capital Pictures 2018)

Das Dreamteam ist wieder vereint! Ben Affleck und sein Kumpel Matt Damon werden wieder gemeinsam einen Film auf die Leinwand bringen. Die Story ist kurios und genial – aber können sie damit an ihre Erfolge "Good Will Hunting"  und "Dogma" anknüpfen?

Die Story, die Ben Affleck und Matt Damon verfilmen wollen, basiert auf einer wahren Begebenheit, die sich Ende der 1980er- und im Verlauf der 1990er-Jahre abgespielt hat. Zwölf Jahre lang hat ein Ex-Cop das Monopoly-Spiel der Fast-Food-Kette McDonald's manipuliert und so Gewinne in Millionenhöhe ergaunert.

Fox hat die Nase vorn

In einem wahnwitzigen Bieterwettstreit haben sich Ben Affleck und Matt Damon zusammen mit 20th Century Fox gegen eine harte Konkurrenz durchgesetzt, die ebenfalls scharf auf die Story war. Darunter Universal Pictures zusammen mit Kevin Hart, Warner Bros. mit Unterstützung von Steve Carell sowie Netflix, die gemeinsam mit Robert Downey Jr. und dessen Frau Interesse an den Rechten hatten, wie Deadline berichtet.

Monopoly-Krimi ging komplett unter

Interessant ist vor allem, wie schnell der Bieterwettstreit vonstatten ging. Zwar ist die True-Crime-Story als solche schon älter, doch der Film soll auf einem Artikel von Jeff Maysh basieren, der erst am 28. Juli auf The Daily Beast veröffentlicht wurde.

Obwohl die Geschichte rund um den kriminellen Coup das Potenzial dazu gehabt hatte, damals von den Medien ausgeschlachtet zu werden, ging sie doch ziemlich unter. Der Grund: Der Prozess gegen den Ex-Cop startete am 10. September 2001 – nur einen Tag vor dem verheerenden Anschlag auf das World Trade Center. Damit fand die Berichterstattung über den Coup kaum Beachtung.

Ben Affleck und Matt Damon tun es wieder

Nun wollen also Ben Affleck und Matt Damon der Story ihre volle Aufmerksamkeit widmen. Affleck wird als Regisseur in Erscheinung treten, sein enger Freund Matt Damon wird vor der Kamera stehen. Sogar Drehbuchautoren gibt es schon: Paul Wenick und Rhett Reese, die auch schon das Skript zu "Deadpool" und "Deadpool 2" verfasst haben.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben