News

Minipool in "Deadpool 2"? Der Söldner wäre beinahe Papa geworden

Kein Scherz: Dieser Antiheld hätte seine Chimichangas beinahe mit seinem Nachwuchs teilen müssen.
Kein Scherz: Dieser Antiheld hätte seine Chimichangas beinahe mit seinem Nachwuchs teilen müssen. (©Twentieth Century Fox 2018)

In "Deadpool 2" muss der Söldner mit der großen Klappe unter anderem einen jungen Mutanten vor Cable retten. Wie Ryan Reynolds nun allerdings ausplauderte, hätte sich Wade Wilson im Sequel beinahe um ein ganz anderes Kind gekümmert – sein eigenes.

In der kommenden Woche startet "Deadpool 2" weltweit in den Kinos und Hauptdarsteller Ryan Reynolds rührt fleißig die Werbetrommel. Im Gespräch mit Entertainment Weekly rutschte ihm dabei ein pikantes Detail heraus: Demnach spielten er und die Drehbuchautoren Rhett Reese und Paul Wernick kurzzeitig mit dem Gedanken, den verantwortungslosen Marvel-Antihelden zum Vater zu machen.

Alles auf Anfang

"Die ursprüngliche Fassung [vom Sequel] war: 'Was wäre, wenn Deadpool ein Kind hätte?' Was, wenn wir fünf Jahre später starten und wie wäre das? Ab Seite 1,5 war es komplett unhaltbar", berichtete der Schauspieler. "Wir meinten nur: 'Nope, nope. Nein, nein, nein. Das wird niemals funktionieren.' Wir sind zurück zum Zeichenbrett gegangen und haben es in die Richtung überarbeitet, dass sie ein Kind wollen, was so viele Menschen, die ich kenne, täglich erleben – sich ein Kind zu wünschen und keines haben zu können."

"Deadpool 2" – Familienfilm im Heldenkostüm

Eigentlich gehe es in "Deadpool 2" trotz R-Rating um die Familie, so Reynolds weiter. "Der erste Film ist ein Liebesfilm, der sich als Comicverfilmung verkleidet. Und dieser ist eine Art Familienfilm, der sich wieder als Comicverfilmung ausgibt", fasste der Hollywoodstar das Sequel zusammen.

Kleine Kinder sollten die Kinogänger dennoch besser nicht mitnehmen, wenn sie ab dem 17. Mai in die "Deadpool 2"-Vorstellungen strömen. Schließlich verspricht selbst das neue Poster mit der Ankündigung "Vom Studio, das Wolverine getötet hat" brandheiße – und alles andere als gewaltfreie – Action.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben