menu

Mit "Vikings" ist nach Staffel 6 Schluss – Spin-off bereits in Arbeit

Nach Staffel 6 ist mit "Vikings" Schluss.
Nach Staffel 6 ist mit "Vikings" Schluss.

Nach 89 Folgen beendet History die Produktion von "Vikings" – ab 2019 wird die sechste Staffel das Ende der Wikinger-Saga einläuten. Ganz am Ende sind Schöpfer Michael Hirst und sein Team danach aber nicht – zurzeit befindet man sich offenbar in ersten Vorbereitungen zu einer Spin-off-Serie.

Bis im Jahr 2020 die letzten Folgen der sechsten "Vikings"-Staffel laufen, ist zwar noch etwas Zeit. Dass die Geschichte danach nicht mehr weiter fortgesetzt wird, ist jedoch bereits klar: Gegenüber Deadline bestätigte History nun das Ende der Produktion, ohne dabei nähere Gründe zu nennen. Schöpfer Michael Hirst hatte jede Folge von "Vikings" geschrieben und produziert die erste gescriptete Serie des US-Doku-Senders History .

"Vikings": Wahre Begebenheiten setzten natürliches Ende

Die Geschichten um den Wikinger Ragnar Lothbrok, dessen Mannen und seine Familie fanden internationale Beachtung und entwickelten sich zum Serien-Hit. Da die Handlung jedoch auf wahren Begebenheiten basierte, waren die Möglichkeiten für weitere Staffeln von "Vikings" begrenzt – Hirst arbeitete daher auf ein absehbares Ende der Serie hin. Dieses ist nun nach Staffel sechs gekommen, die bereits abgedreht wurde.

"Vikings"-Spin-off erhält Hilfe von "Stirb langsam"-Autor

Eine Spin-off-Serie, in der die Geschichte der Wikinger weitererzählt werden soll, wird derzeit von History mit dem Original-Team hinter "Vikings" entwickelt. Michael Hirst soll dabei Unterstützung von Autor Jeb Steward erhalten, der vor allem für seine Arbeit an Filmen wie "Auf der Flucht" mit Harrison Ford oder dem ersten "Stirb Langsam" mit Bruce Willis bekannt ist. Zurzeit arbeitet Steward an der Serie "The Liberator", die Geschichten von Schlachten im Zweiten Weltkrieg erzählen soll.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Vikings

close
Bitte Suchbegriff eingeben