News

MTV Movie Awards 2017: "The Walking Dead" hat den besten Fiesling

Negan (Jeffrey Dean Morgan) verbreitet in "The Walking Dead" Angst und Schrecken.
Negan (Jeffrey Dean Morgan) verbreitet in "The Walking Dead" Angst und Schrecken. (©Gene Page/AMC 2016)

Jeffrey Dean Morgan hat sich als fieser Negan aus "The Walking Dead" in die Herzen der Jury der MTV Movie Awards 2017 gespielt: Er ist bei der Verleihung mit der Auszeichnung "Bester Bösewicht" nach Hause gegangen. Emma Watson und "Stranger Things-"Star Millie Bobby Brown gewannen in klassischeren Kategorien.

Die MTV Movie Awards sind die etwas andere Filmpreisverleihung: Hier werden nicht die prestigeträchtigen Werke geehrt, über die sich die Oscars-Jury üblicherweise freut. Stattdessen stehen Filme und Serien im Mittelpunkt, die auch ein großes Publikum gefunden haben. Und dieses wählt die Preisträger auch gleich per Online-Voting selbst aus. Zusätzlich zu den üblichen Award-Kategorien gibt es außerdem kreative Rubriken wie "Bester Kuss", "Rührendster Moment" oder "Beste/r Widersacher/in".

Jeffrey Dean Morgan ist der Fieseste, Millie Bobby Brown die Beste

In letzterer Kategorie setzte sich bei den MTV Movie Awards 2017, die am 7. Mai in Los Angeles verliehen wurden, Jeffrey Dean Morgan durch. Seine Darstellung des kaltblütigen Negan in der Zombie-Erfolgsserie "The Walking Dead" sicherte ihm die Trophäe – eine vergoldete Popcorn-Packung – vor Konkurrenten wie Jared Leto (nominiert für die Darstellung des Jokers in "Suicide Squad") und dem Monster Demogorgon aus der Serie "Stranger Things".

Diese räumte in anderen Kategorien ab: Zum einen wurde der Sci-Fi-Hit als "Beste Serie" ausgezeichnet, zum anderen gewann Millie Bobby Brown den Preis als "Beste/r Schauspieler/in in einer Serie" für ihre Darstellung der telekinetisch begabten Eleven – und nahm den Award unter Freudentränen entgegen.

Emma Watson lobt aufgehobene Geschlechtertrennung bei den MTV Movie Awards

Die Auszeichnung als "Beste/r Schauspieler/in in einem Film" gewann derweil "Harry Potter"-Star Emma Watson für ihre Darstellung der Belle in "Die Schöne und das Biest". In ihrer Dankesrede hob sie lobend hervor, dass die MTV Movie Awards als erster Filmpreis die geschlechtergetrennte Einteilung in "Bester Schauspieler" und "Beste Schauspielerin" abgeschafft haben – es gab nur eine Kategorie, in der sich Watson unter anderem gegen Hugh Jackman ("Logan") und James McAvoy ("Split") durchsetzte. "Schauspielern bedeutet, die Fähigkeit zu haben, sich in jemand anderen hineinzuversetzen. Und das ist etwas, das nicht in zwei unterschiedliche Kategorien unterteilt werden muss", so die 27-Jährige.

Weiterlesen: Auf unserer Übersichtsseite zu den MTV Movie Awards 2017 findest Du noch mehr Gewinner und interessante Infos.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben