News

Musik spielt eine Hauptrolle in "Guardians of the Galaxy 2"

Groot war schon am Ende des ersten "Guardians of the Galaxy"-Teils Fan von Peter Quills Musik. Das bleibt wohl auch im Sequel so.
Groot war schon am Ende des ersten "Guardians of the Galaxy"-Teils Fan von Peter Quills Musik. Das bleibt wohl auch im Sequel so. (©Facebook/jgunn 2016)

Schon im ersten "Guardians of the Galaxy"-Film war der Soundtrack ein wichtiger Motor der Handlung. In "Guardians of the Galaxy 2" soll der Musik sogar eine noch größere Rolle zukommen, wie Marvel-Studios-Chef Kevin Feige verspricht. Außerdem verrät er die Handlung der ersten Filmminuten.

Im ersten Teil von Marvels galaktischem Superheldenabenteuer wurde Peter "Star-Lord" Quill als Musik-Nerd eingeführt, der sich sogar in größte Gefahr begibt, um seinen Walkman und sein Lieblingsmixtape wiederzubeschaffen. Dank Hits wie "Hooked on a Feeling" hatte auch das Publikum etwas von seiner Obsession. In "Guardians of the Galaxy 2" erwischt das Musikfieber nun auch den Rest des Superhelden-Ensembles.

"Guardians of the Galaxy 2": Baby Groot sorgt für guten Sound

In einem Interview beschrieb Produzent Kevin Feige nun eine Szene aus dem anstehenden Marvel-Blockbuster, in der Baby Groot für passende Hintergrundbeschallung sorgen wird: "Die anderen Guardians wissen, dass Musik für Peter sehr wichtig ist. In einer frühen Szene sehen wir Baby Groot, der vor einem Kampf kleine Lautsprecher aufstellt, damit die Musik für alle spielen kann", so Feige gegenüber dem Magazin Screenrant. "Vor allem Quill hört gern Musik, wenn er kämpft, aber die Songs kommen jetzt nicht mehr nur aus seinen Kopfhörern." Außerdem versprach er, dass der Soundtrack wichtige handlungstragende Funktionen übernehmen wird: "Insbesondere ein Song hat sehr einzigartige Lyrics, die eine wichtigere Rolle für den Plot spielen als irgendein Lied aus dem ersten Film."

Intergalaktische Promis auf Heldenmission

Nicht nur zur Musik ließ Feige ein paar Details durchblicken. Auch zur Ausgangssituation von "Guardians of the Galaxy 2" plauderte er in einem anderen Interview einige Einzelheiten aus. So werde der Film "ein paar Monate" nach dem Ende des ersten Films einsetzen. Die Guardians sind dank ihrer Taten berühmt geworden und versuchen nun, "ein organisiertes Team von Helden zu sein" – "sie sind verfügbar für gute Taten", wie es Feige laut Comicbook.com in einer Pressekonferenz formulierte. "Zum ersten Mal begegnen wir den Guardians auf dem Planeten Sovereign. Die Bewohner haben sie angeheuert, damit sie ein riesiges interdimensionales Monster besiegen, das ihre Energiereserven auffrisst und den Planeten verwüstet. So beginnt unser Film."

Viele Egos in einem Raumschiff – geht das gut?

Regisseur und Drehbuchautor James Gunn ließ indes durchblicken, dass der galaxisweite Ruhm des ungleichen Teams nicht ohne Probleme daherkommt: "Sie haben alle sehr zerbrechliche Egos und sind so leicht verletzlich, dass sie eigentlich sofort Probleme miteinander bekommen." Wie sich die kosmische WG trotz aller Probleme im Kampf gegen Monster und Missetäter schlägt, sehen wir ab dem 27. April 2017, wenn "Guardians of the Galaxy 2" in den Kinos startet.

Neueste Artikel zum Thema 'Guardians of the Galaxy 2'

close
Bitte Suchbegriff eingeben