News

Muss "Mission: Impossible 6" ohne Jeremy Renner auskommen?

Muss Jeremy Renner wegen Terminproblemen bei "Mission: Impossible 6" passen?
Muss Jeremy Renner wegen Terminproblemen bei "Mission: Impossible 6" passen? (©Facebook/Mission: Impossible 2016)

Ist Jeremy Renner bei "Mission: Impossible 6" nicht mit dabei? Möglich wäre es, denn der vielbeschäftigte Schauspieler könnte 2017 Terminprobleme bekommen.

Jeremy Renner hatte in den vergangenen Jahren gut zu tun: Neben seiner Rolle an der Seite von Tom Cruise in den letzten zwei "Mission: Impossible"-Filmen ist der Schauspieler als bogenschießender Superheld Hawkeye auch festes Castmitglied in Marvels "Avengers"-Franchise. Nun könnte ihm das zum Verhängnis werden, denn Fortsetzungen beider Reihen werden 2017 gedreht.

Schwere Entscheidung: "Avengers" oder "Mission: Impossible 6"?

"Es könnte ein paar Konflikte mit den Zeitplänen geben", sagte Renner in einem Interview mit dem Filmmagazin Collider. "'Avengers' wird einen Großteil des nächsten Jahres beanspruchen, aber ich hoffe, dass einem Zusammentreffen von Tom Cruise, mir und der Bande von 'Mission: Impossible 6' trotzdem nichts im Wege steht." Sowohl "Mission: Impossible 6" als auch "Avengers: Infinity War" sind für einen Kinostart im Jahr 2018 veranschlagt und müssen daher im nächsten Jahr in Produktion gehen.

Ob Jeremy Renner seine Termine bis dahin sortiert bekommt, bleibt abzuwarten. In Kürze ist er zunächst weder als Agent noch als Superheld auf der Leinwand zu sehen: In Denis Villeneuves Science-Fiction-Film "Arrival" spielt er einen Mathematiker und versucht an der Seite einer Linguistin (Amy Adams), eine Aliensprache zu knacken.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben