News

Na endlich! Das "Rambo"-Reboot kommt – aber ohne Sly

Wer könnte wohl in "Rambo: New Blood" in die Fußstapfen von Sly treten?
Wer könnte wohl in "Rambo: New Blood" in die Fußstapfen von Sly treten? (©dpa 2016)

Ein Wiedersehen mit Rambo? Warum nicht! Das dachte sich offenbar auch ein US-amerikanisches Filmstudio und hat konkrete Pläne den gnadenlosen Einzelkämpfer wieder auf die Leinwand zu bringen.

"Rambo: First Blood" von 1982 gilt inzwischen als Klassiker der One-Man-Actionfilme. Eng damit verknüpft ist natürlich auch der Gedanke an Sylvester Stallone, der nicht nur Anfang der 1980er Jahre in die Rolle schlüpfte, sondern insgesamt vier Mal.

Regisseur für "Rambo: New Blood" bereits gefunden

Nu Image und Millennium Films planen nun ein Reboot des Actionkrachers. Allerdings – so viel steht schon mal fest – ohne Haudegen Sylvester Stallone, wie The Hollywood Reporter exklusiv berichtet. Dafür gibt es allerdings schon einen offiziellen Titel und auch einen Regisseur kann das "Rambo"-Reboot bereits verzeichnen: "Rambo: New Blood" wird von Ariel Vromen gedreht. Der israelische Filmemacher hat mit Filmen wie "The Iceman" (2012) oder jüngst "Das Jerico-Projekt" (2016) die Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

John Rambo im Smoking?

Worum es in "Rambo: New Blood" gehen könnte, ist bisher unklar, da das Projekt laut der Filmbranchenseite noch in den Kinderschuhen steckt. Ein möglicher Kinostart steht noch in den Sternen, zudem gilt es auch erst mal, einen geeigneten Kandidaten für die Hauptrolle zu finden. Angeblich soll das Reboot vom Original ein wenig abweichen, denn wie The Hollywood Reporter weiter berichtet, möchten die Filmstudios den Charakter in Sachen Image weiter in die Richtung des Geheimagenten James Bond lenken. Werden wir also John Rambo das nächste Mal im Smoking sehen?

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben