News

Neue Marvel-Serie: Das musst Du jetzt über "Luke Cage" wissen

Mit "Luke Cage" kommt der nächste Marvel-Held ins TV.
Mit "Luke Cage" kommt der nächste Marvel-Held ins TV. (©Youtube / Netflix 2016)

Mit "Luke Cage" dürfen wir uns auf eine weitere TV-Serie aus dem Marvel-Universum freuen. Der neueste Trailer zur Comic-Verfilmung überrascht mit einem tollen Gastauftritt und gibt einen Vorgeschmack auf die Stimmung der Staffel.

Marvel's "Jessica Jones" erntete fast durchweg positive Kritiken und überzeugte mit düsterer Stimmung und charismatischen Figuren. Mit dem Start der neuen Serie "Luke Cage" präsentiert Netflix ab dem 30. September nun die nächste Comic-Umsetzung im Staffelformat. Fans von "Jessica Jones" kennen den muskulösen Superhelden, gespielt von Mike Colter ("The Good Wife"), natürlich bereits. Teilweise stahl der Mann mit der unzerstörbaren Haut seiner Serien-Partnerin Krysten Ritter ("Breaking Bad") sogar die Show. Als stahlharter Vigilant räumt er nun 13 Folgen lang im New Yorker Stadtteil Harlem auf.

Marvel's Blaxploitation-Held: Luke Cage alias Power Man

Als Comic-Superheld ist Luke Cage alias Power Man bereits seit 1972 bekannt und führte zeitweilig sogar die New Avengers an. Der selbstbewusste Held aus Harlem wurde vor allem als Reaktion auf die Blaxploitation-Filme der 1970er Jahre erschaffen. Den Trailern zufolge macht auch die neue Serie den Harlem-Lifestyle zu einem zentralen Element: Bilder und Soundtrack triefen nur so vor Hip-Hop-Bezügen der goldenen Ära. Sämtliche Folgen der ersten Staffel sind beispielsweise nach Songtiteln der legendären Rap-Gruppe Gang Starr benannt und der Antagonist Cornell Cottonmouth posiert im Trailer vor einem ikonischem Foto des Rappers Notorious B.I.G.

"Luke Cage" ist kein "Jessica Jones"-Prequel!

In "Jessica Jones" erlebten wir den Helden bisher eher als Eigenbrötler, der von einem Leben als Superheld nichts wissen will. Allzu viele Infos über die Story hinter der neuen Serie wurden im Vorfeld nicht bekannt, offenbar geht es aber um eine Art Kreuzzug gegen einen New Yorker Gangsterboss. Mike Colter verriet in einem Interview mit Comicbook.com, dass die Story zeitlich nach "Jessica Jones" angesiedelt ist, also kein Prequel darstellt. Auch in "Luke Cage" hat sich der angehende Superheld wohl noch nicht mit seiner Rolle abgefunden und verfolgt hauptsächlich persönliche Motive.

Der neueste und auch letzte Trailer vor dem Serien-Release am Freitag zeigt, wie Luke Cage widerwillig den Kampf gegen die Organisation des Gangsters Cornell Cottonmouth aufnimmt. Dabei legt er aber auch Kleinkriminellen in den Straßen von Harlem das Handwerk. Hip-Hop-Fans wird vor allem am Ende des Trailers das Herz aufgehen, wenn Luke einen anderen New Yorker Helden trifft und mit dessen Hilfe auch sein Kleidungsproblem zeitweise lösen kann. Schon in vorherigen Trailern zeigte sich der Mann mit der unzerstörbaren Haut genervt davon, dass er aufgrund von Einschusslöchern ständig neue Klamotten kaufen muss. Ach so: Comicautor und Cameo-Profi Stan Lee ist im Trailer übrigens auch versteckt!

Serienfiguren tun sich zum Superhelden-Team zusammen

Nach "Daredevil" und "Jessica Jones" ist "Luke Cage" nun die dritte Marvel-Serie auf Netflix. Mit "Iron Fist" steht dann noch ein weiterer Comic-Held in den Startlöchern, abschließend werden die New Yorker Superhelden dann, genau wie in der Vorlage, als "The Defenders" im Team auftreten. Die Defenders stellen nun in gewisser Weise den Gegenentwurf zu den Avengers dar, die sich nicht mit der Rettung der Welt, sondern eher mit lokalen Bösewichten beschäftigen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben