menu

Neue sachdienliche Hinweise zur "Cluedo"-Verfilmung mit Ryan Reynolds

"Du bist so klug! Natürlich war es Frau Weiß mit dem Dolch in der Küche!"
"Du bist so klug! Natürlich war es Frau Weiß mit dem Dolch in der Küche!"

Neue Erkenntnisse im Fall des "Cluedo"-Films von und mit Ryan Reynolds: Die Verfilmung des beliebten Krimi-Brettspiels scheint kurz davor zu stehen, einen Regisseur zu finden. James Bobin ist heißer Kandidat für den Posten.

James Bobin hat unter anderem die Filme "Muppets Most Wanted" und "Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln" gedreht. Jüngst war seine Realverfilmung "Dora und die goldene Stadt" in den Kinos zu sehen. Laut Variety könnte als nächstes "Cluedo" in Bobins Filmografie auftauchen. Obwohl er noch keinen Vertrag unterschrieben haben soll, wird Bobin von IMDb bereits als Regisseur der Brettspiel-Verfilmung gelistet.

Ryan Reynolds sucht Mitstreiter

Vor knapp zwei Jahren war bekannt geworden, dass Ryan Reynolds eine "Cluedo"-Verfilmung plant. Danach wurde es ruhig um das Projekt. Weitere Darsteller, die neben Reynolds in "Cluedo" mitwirken, sind bisher nicht bekannt. Zwischenzeitlich stand im Raum, dass Jason Bateman eine Rolle übernehmen könnte, doch das ist längst wieder vom Tisch. Terminprobleme führten zum Ausstieg des Schauspielers.

Whodunnit-Genre erlebt Renaissance

Es wird höchste Zeit, dass die "Cluedo"-Verfilmung Fahrt aufnimmt: Whodunnit-Filme wie "Knives Out" haben bewiesen, wie beliebt das Genre bei den Kinozuschauern ist. Die Agatha-Christie-Verfilmung "Mord im Orient-Express" kam ebenfalls gut. Die Macher der beiden Filme planen bereits ein Sequel beziehungsweise die Verfilmung eines weiteren Kriminalfalls. Ryan Reynolds sollte mit "Cluedo" schnellstens auf diesen – Achtung! – Zug aufspringen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Crime

close
Bitte Suchbegriff eingeben