Neue Studie: Die Welt braucht mehr Superheldinnen in Film und TV

Carol Danvers aka Captain Marvel sollte nur einer der ersten vieler weiblicher Filmhelden sein, wenn es nach einer neuen Studie geht.
Carol Danvers aka Captain Marvel sollte nur einer der ersten vieler weiblicher Filmhelden sein, wenn es nach einer neuen Studie geht. (©Chuck Zlotnick / Marvel Studio 2018)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Im Superhelden-Genre tut sich was. Blockbuster wie "Wonder Woman" und "Captain Marvel" zeigen, dass weibliche Titelhelden voll im Trend liegen. Doch laut einer neuen Studie ist das noch lange nicht genug. Die Geschlechter der in Film und TV gezeigten Heldenfiguren hätten einen immensen Einfluss.

Welchen Einfluss hat die Sichtbarkeit weiblicher Helden im Sci-Fi- beziehungsweise Superheldengenre? Dieser Frage wollten der Fernsehsender BBC America und das Women's Media Center in einer gemeinsamen Studie auf den Grund gehen. Das Ergebnis ist eindeutig: Besonders auf junge Zuschauer habe die jahrelange Überrepräsentation männlicher Helden in Film und TV einen starken Einfluss. Teeniemädchen bräuchten dringend mehr starke Superheldinnen als Vorbilder.

Selbstbewussteres Auftreten dank Superheldinnen?

Von den jugendlichen Befragten gaben zwei Drittel der weiblichen Studienteilnehmer an, dass sie nicht genug oder gar keine starken Vorbilder ihres eigenen Geschlechts im Fernsehen sehen. In der Folge stellte die Studie fest, dass die weiblichen Testpersonen sich selbst als weniger selbstsicher wahrnehmen als die männlichen Teilnehmer.

Aufgrund dieser Ergebnisse sei es wichtig, dass mehr starke, weibliche Charaktere im Sci-Fi- und Superheldengenre auftauchen. "Da ist etwas Grundlegendes an Sci-Fi und Fantasy, an der magischen Erzählweise, das einfach sehr resonant erscheint, wenn Mädchen und Jungen Vorstellungen davon entwickeln, wer sie sein können", erklärte BBC-America-Präsidentin Sarah Barnett im Gespräch mit The Hollywood Reporter.

Hollywood ist auf dem richtigen Weg

Die ersten Schritte in die richtige Richtung scheinen bereits getan. Marvel Studios schickt im März 2019 mit "Captain Marvel" seine erste Heldin mit einem Solofilm auf die große Leinwand. Bei DC wird derweil fleißig an einem "Wonder Woman"-Sequel gearbeitet, das noch im November 2019 in den Kinos starten soll. Darüber hinaus ist mit "Birds of Prey" ein weiblicher Antiheldinnen-Team-Film geplant.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben