menu

Neuer Rekord: "Chernobyl" stürzt "Game of Thrones" vom Serien-Thron

"Chernobyl" hat HBO einen neuen Zuschauerrekord beschert.
"Chernobyl" hat HBO einen neuen Zuschauerrekord beschert.

Trotz ihrer ernsten Thematik avanciert die Miniserie "Chernobyl" für US-Sender HBO zu einem echten Glücksfall. Das Drama hat jetzt sogar die Blockbuster-Serie "Game of Thrones" vom Streaming-Thron gestoßen.

Seit ihrem Debüt Anfang Mai hat "Chernobyl" bereits acht Millionen Zuschauer an den Bildschirm gefesselt, wie Deadline unter Berufung auf US-Sender HBO berichtet.

"Chernobyl" übertrumpft "Game of Thrones"

35 Prozent der Zuschauer haben sich die jeweiligen Folgen dabei direkt zum Ausstrahlungstermin angesehen. 13 Prozent holten sich die Drama-Serie im Nachhinein on demand auf den Bildschirm und 52 Prozent wählten den Weg über digitale Services wie HBO Go und HBO Now.

Diese 52 Prozent sind ein Rekordwert für HBO und lassen sogar Hit-Serie "Game of Thrones" hinter sich. Die hatte mit 46 Prozent bisher den Rekord bei den digitalen Services des Senders gehalten, muss den Streaming-Thron nun aber an "Chernobyl" abtreten. Sehr zur Freude von HBOs Entertainment-Chef Casey Bloys. Im Gespräch mit Deadline erklärte er, kaum stolzer sein zu können. "'Chernobyl' beweist, dass eine großartige Serie ihre Zuschauer findet", so Bloys.

Serie sorgt für Boom beim Katastrophen-Tourismus

Die Zuschauerzahlen von HBO sind nicht das Einzige, das "Chernobyl" in die Höhe treibt: Wie Forbes berichtet, hat sich die Zahl der Tagesausflügler in das russische Katastrophengebiet seit Premiere der Miniserie um ganze 40 Prozent gesteigert.

Sendehinweis
"Chernobyl" steht derzeit zum Abruf via Sky on Demand bereit.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Serie

close
Bitte Suchbegriff eingeben