Noch ein Marvel-Prequel: Erste Plot-Details zu "Black Widow" enthüllt

Unerwartete Info: "Black Widow" könnte 2006 in New York spielen.
Unerwartete Info: "Black Widow" könnte 2006 in New York spielen. (©Marvel Studios 2018)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Während Marvel fleißig auf den Kinostart seines 90er-Jahre-Prequels "Captain Marvel" hinarbeitet, sickern auch immer mehr Details zum nächsten Heldinnen-Solofilm "Black Widow" durch. Eine jetzt aufgetauchte Synopsis legt nahe, dass der Film Natasha Romanoff vor den Ereignissen aus "The Avengers" zeigt – allzu weit in die Vergangenheit verschlägt es die Kinogänger aber offenbar nicht.

Die Produktions-Tracking-Seite Production Weekly (via comicbook.com) bestätigte die früheren Medienberichte, in denen von einem Prequel zu "Marvel's The Avengers" die Rede war. Doch die Seite will noch mehr erfahren haben: Eine erste Synopsis ordnet die Handlung von "Black Widow" im Jahr 2006 ein – zwei Jahre vor "Iron Man", dem Grundstein des Marvel Cinematic Universe.

Black Widow allein in New York?

In der knappen Zusammenfassung deutet alles daraufhin, dass wir mit "Black Widow" keine typische Origin-Story zu sehen bekommen. Stattdessen sehen wir allem Anschein nach eine 22-jährige Natasha, die bereits in den USA lebt und ihre KGB-Zeiten hinter sich gelassen hat.

Die komplette Synopsis lautet wie folgt: "Nach ihrer Geburt wird die Black Widow (aka Natasha Romanova) dem KGB übergeben, der sie zu seinem ultimativen Geheimagenten heranzieht. Als die UdSSR zerbricht, versucht die Regierung, sie zu töten, während die Action sich ins heutige New York verlagert, wo sie als freie Agentin arbeitet. Der Standalone-Film wird Romanoff zeigen, die 15 Jahre nach dem Fall der Sowjetunion in den USA lebt."

Neue Infos kommen Schlag auf Schlag – und ziemlich überraschend

Offiziell bestätigt ist diese Kurzfassung allerdings bislang nicht. Kein Wunder – schließlich wurde erst im Juli bekannt gegeben, dass Cate Shortland ("Lore") als Regisseurin für den geplanten Marvel-Film fungieren wird. Dass schon jetzt Story-Details durchsickerten, kommt somit ziemlich überraschend.

Kinostart
Wann der "Black Widow"-Solofilm in den Kinos anläuft, ist noch unklar. Sicher ist hingegen, dass wir die Titelheldin bereits am 25. April 2019 wiedersehen, wenn "Avengers 4" in den deutschen Kinos startet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben