News

Noch vor Disney: Sony findet Regisseur für "Mulan"

"Mulan" meets "Game of Thrones".
"Mulan" meets "Game of Thrones". (©Facebook/WaltDisneyMulan 2016)

Mit Disney und Sony wagen sich gleich zwei Studios an eine Neuverfilmung von "Mulan". Nun ist die Suche nach einem Regisseur zumindest für Sony von Erfolg gekrönt.

"Game of Thrones"-Regisseur Alex Graves wird das Zepter für eine Neufassung von "Mulan" in die Hand nehmen, berichtet das Onlineportal Deadline. Graves führte nicht nur bei einigen der spannendsten "Game of Thrones"-Folgen wie "Der Berg und die Viper" Regie, er empfahl sich auch durch einige "Homeland"- und "House of Cards"-Folgen für den Posten.

Sonys "Mulan": Für den internationalen Markt

Während Disney bei "Mulan" eine Mischung aus seinem Zeichentrickfilm und der chinesischen Ballade vorschwebt, wird sich Sonys Projekt an ein internationaleres Publikum richten. Die Hauptrolle soll dabei an eine chinesische Schauspielerin gehen. Zudem handelt es sich um eine chinesische Koproduktion, die von Sony Pictures International Productions umgesetzt wird. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Jason Keller ("Spieglein Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen").

Disney erhielt Absage von Ang Lee

Mit der Verpflichtung von Graves ist Sony seinem Konkurrenten Disney nun tatsächlich einen Schritt voraus. Das Heimatstudio von Mickey Mouse bot den Regieposten zwar schon Oscarpreisträger Ang Lee ("Tiger & Dragon") an, doch dieser lehnte dankend ab. Nach Angaben von A.V. Club ist Lee im Moment an anderen Projekten interessiert wie einem geplanten Boxfilm. Dennoch wird mit der Disney-Version viel schneller zu rechnen sein als mit der Sony-Fassung: Mit einem Kinorelease am 02. November 2018 setzt sich Disney ein ambitioniertes Ziel. Beide Filme basieren auf einer chinesischen Volkslegende, in der ein verkleidetes Mädchen den Posten ihres Vaters in der Armee einnimmt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben