menu

Nun also doch: Sony verschiebt Kinostart zu "Uncharted" um Monate

Mit Schwung zum neuen Kinostart? Die "Uncharted"-Verfilmung steht bislang unter keinem guten Stern.
Mit Schwung zum neuen Kinostart? Die "Uncharted"-Verfilmung steht bislang unter keinem guten Stern.

Das war fast abzusehen: Sony Pictures verschiebt den Kinostart des "Uncharted"-Films auf das Jahr 2021. Blöd nicht nur für Fans der gleichnamigen Videospielreihe, auch Comic-Liebhaber gucken in die Röhre: Aufgrund des neuen Termins wurde der Release der "Masters of the Universe"-Verfilmung vorerst komplett gestrichen.

Sony scheint erkannt zu haben, dass es mit dem Kinostart von "Uncharted" am 18. Dezember 2020 ziemlich eng werden würde. Um auf Nummer sicher zu gehen, hat das Studio die Reißleine gezogen: "Uncharted" soll nun am 5. März 2021 in den Kinos anlaufen. Das berichtet Deadline.

"Uncharted" – oder "Die unendliche Geschichte"

Sechs Regisseure hat die Videospielverfilmung "Uncharted" bereits verschlissen, aktuell ist mit Ruben Fleischer ("Venom") Nummer sieben im Gespräch. Sony Pictures ließ sich von der hohen Fluktuation nicht beirren – bis jetzt.

Das Problem mit dem neuen Termin: Am 5. März 2020 sollte eigentlich die "Masters of the Universe"-Verfilmung starten – die nun ganz ohne Termin dasteht. Sony Pictures hat der Comicverfilmung bislang keinen neuen Kino-Release spendiert.

Weitere "Masters of the Universe"-Projekte in Arbeit

Die gute Nachricht für Fans des muskelbepackten Barbaren: Netflix und Mattel Television arbeiten an einer "Masters of the Universe"-Animationsserie. Zusätzlich will Netflix eine Animeserie von Kevin Smith ("Clerks") mit dem Titel "Masters of the Universe: Revelation" zeigen. Beide Serien haben noch keinen Release-Termin, aber sie könnten jetzt noch vor dem Kinofilm zu sehen sein.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Uncharted-Film

close
Bitte Suchbegriff eingeben