menu

Nun endgültig: Maxdome wird im Sommer eingestellt

Neukunden haben keine Chance mehr, sich bei Maxdome anzumelden. Stattdessen geht's direkt zu Joyn.
Neukunden haben keine Chance mehr, sich bei Maxdome anzumelden. Stattdessen geht's direkt zu Joyn. Bild: © Screenshot maxdome.de 2018

Schluss, aus, Ende: Im Sommer 2020 zieht ProSiebenSat.1 bei seinem Video-on-Demand-Dienst Maxdome endgültig den Stecker. Bis dahin sollen alle Bestandskunden zum neuen Anbieter Joyn gebracht werden.

Ursprünglich sollte Maxdome bereits im ersten Quartal 2020 eingestellt werden. Allerdings gab es Probleme beim Übertragen der Bestandskunden zum neuen Dienst Joyn+, wie DWDL.de berichtet.

Keine Neuanmeldungen mehr möglich

Seit Mitte März ist es für Neukunden nicht mehr möglich, ein Maxdome-Abo abzuschließen. Stattdessen werden sie direkt zu Joyn weitergeleitet. Bestandskunden werden automatisch nach und nach in den neuen Streamingdienst von ProSiebenSat.1 migriert und können dort alle vorhandenen Filme und Serien ansehen.

Wird Joyn erfolgreicher als Maxdome?

Zwar wird Maxdome, was das Streamingangebot angeht, lahmgelegt, doch der Store bleibt über den Sommer hinaus bestehen. Wer im Besitz eines Maxdom-Kundenkontos ist, kann im Store einzelne Titel gegen eine Gebühr ausleihen. Allerdings wird die Mediathek nicht weiter mit neuen Filmen bestückt. Mehr wird auf Maxdome nicht mehr möglich sein, schreibt Clap-Club.

Während Maxdome die Kunden nicht vollends überzeugen konnte, scheint ProSiebenSat.1 mit Joyn mehr Erfolg zu haben. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie schließen immer mehr Menschen ein Joyn+-Abo ab. Aktuell verzeichne der Dienst 6,5 Millionen aktive Nutzer, schreibt Clap-Club und beruft sich dabei auf Unternehmensangaben.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Maxdome

close
Bitte Suchbegriff eingeben