News

Offiziell: Die "X-Men"-Serie geht in Produktion

Wer die einzelnen "X-Men"-Rollen in der anstehenden Serie übernimmt, ist noch nicht klar.
Wer die einzelnen "X-Men"-Rollen in der anstehenden Serie übernimmt, ist noch nicht klar. (©20th Century Fox Home Entertainment 2017)

Es ist soweit: Die Pilotfolge zur ersten Fernsehserie mit den "X-Men" ist offiziell in Auftrag gegeben worden. Drehbuchautor und Produzent Matt Nix bringt die Mutanten also vom Kino in die Wohnzimmer.

Der Ankündigung von Fox-Boss Gary Newman folgen nun Taten: Nach dem Marvel-Serienprojekt "Legion" sollen nun auch die beliebten "X-Men" in einer eigenen Serie über den Bildschirm flimmern. Der Pilot wird laut Variety neben Nix ("Burn Notice") auch von Bryan Singer, welcher bei Fox für die "X-Men"-Filme verantwortlich ist, und Marvel TV produziert. Die Serie soll sich um die Erlebnisse einer vermeintlich gewöhnlichen Familie drehen.

Handlung: Kämpfen die X-Men aus dem Untergrund?

Als die Eltern feststellen, dass ihre Kinder Mutanten sind und außergewöhnliche Fähigkeiten besitzen, sind sie gezwungen, in den Untergrund zu gehen. Die Regierung hat strikte Gesetze gegen Mutanten erlassen, welche fortan im Geheimen ums Überleben kämpfen. Welche Rolle das Superhelden-Team der X-Men um Professor Xavier in der Serie genau spielen soll, ist noch unklar – die Handlung soll sich aber näher an den Comics orientieren als bei "Legion". Die Serie mit Dan Steven in der Hauptrolle behandelt die Comics eher als lose Vorlage.

Für das Projekt haben Fox und Marvel offenbar eine bereits angekündigte Serie um den "Hellfire-Club", eine Vereinigung von X-Men-Gegnern, eingestampft: Angeblich fühlte sich dieses Konzept laut Comicbook.com eher wie ein Film und nicht wie eine Serie an, weshalb die Produktion zum Erliegen kam. Zeitplan und Cast zur "X-Men"-Serie sind noch unbekannt. Auch, ob bekannte Gesichter darin ihren Weg auf den Fernseher finden, muss sich noch zeigen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben