News

Oh Schreck! "Der gestiefelte Kater" & "Shrek" bekommen ein Reboot

Die Kuschelzeit von Shrek und dem gestiefelten Kater in dieser Form ist abgelaufen.
Die Kuschelzeit von Shrek und dem gestiefelten Kater in dieser Form ist abgelaufen. (©Universal Pictures 2018)

Ein grantiger Oger, ein sprechender Esel und später ein kampfbereites Kätzchen: Das waren die Zutaten für die "Shrek"-Tetralogie und das Spin-off der "Der gestiefelte Kater". Doch jetzt will Universal fast wie im Märchen alles auf Anfang drehen.

Denn das Studio plant ein Reboot der Animationsabenteuer und hat damit einen echten Experten beauftragt, wie Variety exklusiv berichtet.

"Ich – Einfach unverbesserlich"-Produzent tüftelt am Reboot

So wird Chris Meledandri, der als Produzent bereits die allseits geliebte "Ich – Einfach unverbesserlich"- und "Minions"-Reihe zum Erfolg geführt hat, das Reboot des Franchise betreuen. Er soll frische Storylines für Shrek und den gestiefelten Kater finden, um eine neue Generation von Kinogängern anzusprechen. Der übellaunige Oger eroberte erstmals 2001 mit "Shrek" die Kinos und absolvierte 2010 in "Für immer Shrek" sein viertes und bislang letztes Abenteuer.

Der gestiefelte Kater, der ab Teil 2 zu den Hauptcharakteren des Franchise gehört, durfte 2011 in sein eigenes Abenteuer streunen. Insgesamt spielten alle fünf Filme laut Box Office Mojo weltweit über 3,5 Milliarden US-Dollar an den Kinokassen ein.

"Shrek"-Neuauflage mit den alten Stimmen?

Kein Wunder, dass Universal den Goldesel weiter in Betrieb halten möchte. So ganz mag sich Meledandri jedoch nicht vom Original verabschieden. "Wenn man sich die sprachlichen Performances [in den 'Shrek'-Filmen] ansieht, sind sie fantastisch", schwärmt der Produzent über die Leistung von Mike Myers, Eddie Murphy, Cameron Diaz, Antonio Banderas und Co. im Original.

"Man könnte sicherlich Gründe für eine komplette Neuerfindung liefern, doch ich reagiere auf meine eigenen nostalgischen Gefühle und möchte zu diesen Charakterisierungen zurückkehren", gibt er zu. "Die Herausforderung für uns war, etwas zu finden, das sich so anfühlt, als wäre es nicht einfach ein weiterer Film in einer Serie von Sequels".

Um die Zeit bis zum Erscheinen des Reboots zu überbrücken, können sich Animationsfans einen anderen grünen Gesellen unter der Produktion von Meledandri ansehen: "Der Grinch" startet am 29. November im Kino.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben