News

Oscars 2017: Noch eine Panne in der Nacht der Nächte

Sara Bareilles unterstützte die "In Memoriam"-Bilder mit einer bewegenden Ballade.
Sara Bareilles unterstützte die "In Memoriam"-Bilder mit einer bewegenden Ballade. (©Image Group LA / ©A.M.P.A.S. 2017)

Der Best-Picture-Fail bei den Oscars 2017 war schon ziemlich unangenehm. Doch wem ist aufgefallen, dass es einen weiteren Fauxpas gegeben hat? Und das ausgerechnet in der "In Memoriam"-Kategorie ... 

Auch bei den Oscars 2017 wurde wieder all jenen aus dem Filmbusiness gedacht, die in den vergangenen zwölf Monaten verstorben waren. Dieser Moment ist sehr bewegend – allerdings nicht, wenn man sich auf der Liste wiederfindet, obwohl man sich bester Gesundheit erfreut.

Eine Panne bei den Oscars 2017 war nicht genug ...

Und genau das ist Filmproduzentin Jan Chapman passiert. Sie staunte nicht schlecht, als plötzlich ihr Konterfei auf dem Bildschirm zu sehen war. Allerdings mit einem anderen Namen: "Janet Patterson, Costume Designer" stand unter dem Beitrag, zu sehen war dazu aber das Gesicht von Jan Chapman.

Dieser Fehler fiel unter anderem dem Intendanten des Brisbane Festivals auf, der einen Screenshot davon auf Twitter teilte. Daraufhin hakte das Branchen-Portal Variety bei Jan Chapman per Mail nach und erhielt folgende Antwort: "Ich bin lebendig, es geht mir gut und ich bin eine aktive Produzentin."

"In Memoriam" zeigt noch lebende Person

Es war eine komische Situation, als sich Jan Chapman bei den Oscars 2017 plötzlich selbst im Fernsehen sah: "Ich war bestürzt, als ich mein Foto statt dem meiner großartigen Freundin und Langzeit-Partnerin Janet Patterson sah. Sie war solch eine Schönheit und war viermal für einen Oscar nominiert gewesen. Es ist unglaublich enttäuschend, dass dieser Fehler niemandem aufgefallen ist."

Zu diesem Vorfall bei den Oscars 2017 hat sich bisher noch niemand von der Academy geäußert. Hier gibt es noch mal den gesamten "In Memoriam"-Abschnitt:

Neueste Artikel zum Thema 'Oscars-Verleihung'

close
Bitte Suchbegriff eingeben