News

Oscars 2017: So cool war der Auftritt von Justin Timberlake

Oscars 2017: Justin Timberlake riss das Publikum mit.
Oscars 2017: Justin Timberlake riss das Publikum mit. (©Chris Pizzello / Picture Alliance / AP Images 2017)

Die Oscars 2017 begannen mit einer echten Weltpremiere: Pop-Megastar Justin Timberlake beglückte die Preisverleihung zum ersten Mal mit einer Performance. Mit seinem Hit "Can't Stop the Feeling" riss er die versammelte Hollywood-Elite von den Sitzen.

Sein Song, der als Soundtrack zum Animationsfilm "Trolls" selbst für einen der begehrten Oscars nominiert war, hatte zwar gegen den von der Kritik gefeierten Musikfilm "La La Land" kaum eine Chance. In Sachen Party-Stimmung ließ Justin Timberlake mit seiner Performance aber ohne Zweifel die Konkurrenz weit hinter sich. Keinen der Stars im traditionsreichen Dolby Theatre in Hollywood hielt es bei dem fröhlichen Song noch auf den Sitzen. Ob Jeff Bridges, Charlize Theron oder Denzel Washington – alle klatschten oder tanzten mit, während Band und Tänzer mit "Can't Stop the Feeling" einheizten.

Als Justin Timberlake dann auch noch nahtlos zwischen seinem Song und Bill Withers' Klassiker "Lovely Day" hin und her wechselte, war es vor allem um Denzel Washington geschehen: "Ich weiß, dass Du das hier kennst, Denzel", rief ihm Timberlake zu und holte sich im Publikum dann persönlich einen High-Five von dem Oscarpreisträger ("Training Day" und "Glory") ab. Gerade dadurch, dass einige der Tänzer vor dem Auftritt nach Flashmob-Art im Publikum platziert worden waren, schaffte es Justin Timberlake, die Oscars 2017 gleich von Anfang an zu einer glamourösen Party zu machen.

Justin Timberlake: Keine Chance gegen "La La Land"

Der Sänger war mit "Can't Stop the Feeling", zusammen mit den Komponisten Max Martin und Karl Johan Schuster, selbst in der Kategorie "Bester Filmsong" nominiert. Den Oscar gewann mit "City of Stars" von Justin Hurwitz, Benj Pasek und Justin Paul allerdings ein etwas ruhigeres Lied. Einen Publikumspreis gab es bei den Oscars 2017 leider nicht, auf diesen hätte Justin mit seiner Performance beste Chancen gehabt – auch, wenn ihn Moderator Jimmy Kimmel bei seinem Abgang mit etwas Häme verabschiedete: "Ich hoffe, N'Sync haben die Performance gesehen, damit hättest du einigermaßen gute Chancen, wieder in die Band aufgenommen zu werden."

Neueste Artikel zum Thema 'Oscars-Verleihung'

close
Bitte Suchbegriff eingeben