News

Philips bringt Ambilight ins Kino

LightVibes soll das Ambilight-Erlebnis ins Kino übertragen.
LightVibes soll das Ambilight-Erlebnis ins Kino übertragen. (©Philips 2015)

Philips bringt seine von Fernsehern bekannte Ambilight-Technologie jetzt auch ins Kino. Mit LightVibes soll der Kinosaal in ein Umgebungslicht getaucht werden, das sich dynamisch an das Geschehen auf der Leinwand anpasst. In einem Multiplex in Bochum lässt sich das Ganze schon erleben.

Die Ambilight-Hintergrundbeleuchtung ist bereits seit Jahren eines der wichtigsten Verkaufsargumente für Fernseher von Philips. Dabei strahlen mehrere LEDs im Rahmen der TV-Geräte ein Umgebungslicht ab, das die Atmosphäre des jeweiligen Films ins ganze Wohnzimmer übertragen soll. Nun kommt die Technologie in abgewandelter Form erstmals auch ins Kino. Unter dem Namen LightVibes testet der Hersteller in der UCI Kinowelt im Bochumer Ruhr-Park, wie die Zuschauer im Saal auf das Umgebungslicht reagieren.

Bei LightVibes werden passend zum Geschehen auf der Leinwand über LED-Lampen die Seitenwände des Kinosaals mit Lichteffekten beleuchtet. Die Zuschauer sollen das Umgebungslicht nicht direkt, sondern nur atmosphärisch wahrnehmen. Die Lichteffekte können dabei entweder wie bei Ambilight automatisch anhand der Bildinhalte auf der Leinwand generiert oder anhand eines Scripts ausgespielt werden, das vorab für den jeweiligen Film erstellt wurde.

Auch für Konzertfilme und Werbung

Erstmals vorgestellt wurde das System 2014 im Rahmen der CineEurope in Barcelona. Bei einer Probevorführung hatten 90 Prozent Zuschauer damals angegeben, dass LightVibes das Kinoerlebnis verbessert. Das Interesse der Kinobetreiber an der neuen Technologie gilt seither als groß. Neben dem Einsatz bei Blockbustern sieht Philips noch andere Anwendungsbereich für LightVibes. So kann die Technologie beispielsweise genutzt werden, um bei Konzertmitschnitten den Eindruck eines echten Live-Konzertes in den Kinosaal zu übertragen. Zudem soll durch die Lichtimpulse die Wirkung von Kinowerbung auf den Zuschauer verstärkt werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben