News

"Pinocchio": Guillermo del Toro dreht Stop-Motion-Film für Netflix

Für Netflix haucht Guillermo del Toro der Holzpuppe Pinocchio neues Leben ein.
Für Netflix haucht Guillermo del Toro der Holzpuppe Pinocchio neues Leben ein. (©Disney 2018)

Während Disney fleißig weiter Realverfilmungen seiner Zeichentrickfilmklassiker vorbereitet, kommt Guillermo del Toro dem Mäusekonzern mit "Pinocchio" zuvor. Der Oscarpreisträger einwickelt mit Netflix nämlich seine ganz eigene Version des italienischen Kinderbuches – und das soll sehr viel düsterer ausfallen als der unvergessliche Zeichentrickfilm von 1940.

Der "Shape of Water"-Regisseur wird das Märchen von Carlo Collodi als Stop-Motion-Musical verwirklichen, wie Netflix in einer Pressemitteilung verkündete. 

Guillermo del Toro hat eine tiefe Beziehung zu "Pinocchio"

Del Toro wird nicht nur Regie führen, sondern die Holzpuppe auch als Mit-Drehbuchautor und Produzent zum Leben erwecken. Um die Stop-Motion-Technik zu perfektionieren, stehen ihm als Produzenten die Jim Henson Company und ShadowMachine bei. Schon in diesem Herbst soll die Produktion von "Pinnochio" starten, die für del Toro ein echtes Herzensprojekt ist.

"Keine Kunstform hat mein Leben und meine Arbeit so beeinflusst wie die Animation, und zu keinem anderen Charakter der Filmgeschichte führe ich eine so tiefe, persönliche Beziehung wie zu Pinocchio", so der mexikanische Oscarpreisträger in einem Statement.

Holt der Stop-Motion-Film Disneys Realverfilmung ein?

Er siedelt die Geschichte im Italien der 1930er-Jahre an, in dem sein Held, den er als "eine unschuldige Seele mit einem gefühllosen Vater" beschreibt, sich in eine Welt verirrt, "die für ihn nicht greifbar ist." Seit er denken könne, wolle del Toro seine Version "dieser verrückten Puppe, die zu einem echten Jungen wird", verwirklichen.

Es ist nicht seine erste Zusammenarbeit mit Netflix. Bereits bei der Animationsserie "Trolljäger", dem 2019 erscheinenden "Wizards" und "10 After Midnight" kollaborierte der visionäre Filmemacher erfolgreich mit dem Streaminganbieter. 

Disneys Realverfilmung von "Pinocchio" lässt derweil noch auf sich warten. War zunächst Sam Mendes als Regisseur im Gespräch, soll jetzt "Paddington"-Regisseur Paul King das Projekt vorantreiben, das sich laut IMDb immer noch in der Vorproduktion  befindet.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben