News

"Professor Marston & the Wonder Women": 1. Trailer mit Top-Timing

Nach dem enormen Erfolg von DCs "Wonder Woman" folgt nun mit "Professor Marston & the Wonder Women" Angela Robinsons Adaption der Entstehungsgeschichte der Comic-Figur. Dabei beleuchtet die Regisseurin im ersten Trailer vor allem die emotionale Dreiecksbeziehung rund um Erfinder William Marston.

Ein besseres Timing hätte Regisseurin Angela Robinson für ihr Drama "Professor Marston & the Wonder Women" nicht wählen können. Nachdem der Blockbuster "Wonder Woman" mit Gal Gadot in der Hauptrolle laut Box Office Mojo weltweit bereits über 766 Millionen US-Dollar eingespielt hat, veröffentlichte die Filmemacherin nun den ersten Trailer zu ihrem kommenden Film rund um den Schöpfer der DC-Heldin, William Marston (Luke Evans) – und der gerät im Clip ganz schön unter Beschuss.

Trailer umreißt die Story von "Professor Marston & the Wonder Women"

Denn die Comics um Marstons freizügige, selbstbewusste Superheldin treffen im Amerika der 1940er-Jahre keinesfalls nur auf Gegenliebe. Vorgeblich um sich selbst zu schützen, schreibt der Uni-Professor deshalb unter dem Pseudonym Charles Moulton. Die Figur, die von Connie Britton gespielt wird, vermutet den wahren Grund für seine zweite Identität allerdings eher in Marstons Privatleben und setzt ihn in einer Befragung enorm unter Druck.

Die Frauen hinter Wonder Woman

Der Grund: Wie der Name des Films "Professor Marston & the Wonder Women" bereits andeutet, inspirierte den Comic-Schöpfer nicht nur eine einzige Frau – er lebte in einer ungewöhnlichen Dreiecksbeziehung mit Ehefrau Elizabeth (Rebecca Hall) und der gemeinsamen Geliebten Olive Byrne (Bella Heathcote), die seinen damaligen Kritikern ein Dorn im Auge war.

"Professor Marston & the Wonder Women" läuft am 27. Oktober in den US-Kinos an. Wann der Film auch in Deutschland zu sehen sein wird, ist bislang nicht bekannt.

Neueste Artikel zum Thema 'DC'

close
Bitte Suchbegriff eingeben