News

Quentin Tarantino: Neuer Film hat endlich ein Studio

Seinen nächsten Film produziert Quentin Tarantino zusammen mit Sony Pictures.
Seinen nächsten Film produziert Quentin Tarantino zusammen mit Sony Pictures. (©picture alliance/AP Photo 2017)

Nach acht Filmen, die Quentin Tarantino gemeinsam mit Harvey Weinstein veröffentlicht hat, will er mit seinem neuesten Werk andere Wege bestreiten. Nun hat die lange Suche endlich ein Ende und der Kultregisseur ein neues Studio gefunden.

Der Wettstreit der großen Majors hat endlich ein Ende: Quentin Tarantino hat für seinen neuen Film ein Studio gefunden, mit dem er sein inzwischen neuntes Werk auf die große Kinoleinwand bringen kann.

Bieterwettstreit um neuen Film

Alle großen Filmstudios haben sich gegenseitig überboten, um Quentin Tarantino und seinem neuen Film ein Zuhause geben zu können. Kein Wunder, immerhin sind die Arbeiten des Regisseurs schon lange Kult und spülen den einen oder anderen Dollar in die Kassen. Einzig Disney hat sich aus dem Bieterwettstreit herausgehalten, da sie bekanntermaßen keine FSK-18-Filme vertreiben.

Sony Pictures hat die Nase vorn

Den Zuschlag hat sich schlussendlich Sony Pictures sichern können. Gemeinsam mit Quentin Tarantino wollen sie den neunten Film auf die Beine stellen und zum Erfolg führen, wie Deadline berichtet. Der Bericht enthält zudem eine E-Mail des Chefs von Sony Pictures, der darin den Deal bestätigte.

Zwar war Sony Pictures auch an "Django Unchained" aus dem Jahr 2012 beteiligt, allerdings nur als Vertreiber für die Kinos und den Heimgebrauch. Als produzierendes Studio hingegen hatten immer The Weinstein Company oder Miramax das Sagen.

Quentin Tarantino geht neue Wege

Aufgrund des aktuellen Sex-Skandals, der durch Harvey Weinstein ins Rollen gebracht wurde, hatte sich Quentin Tarantino von seinem Stammstudio getrennt und sich auf die Suche nach einem Nachfolger gemacht.

Gemeinsam mit Sony Pictures wird der Kultregisseur nun seinen neuen Film ins Kino bringen. Dieser trägt bisher noch keinen Titel, soll aber im Los Angeles der späten 1960er- und frühen 1970er-Jahre spielen. Vor allem aber sollen die Manson-Morde eine nicht unerhebliche Rolle spielen. Das Castingkarussell ist auch schon fleißig am Drehen: So soll sich Tarantino bereits mit Hollywoodgrößen wie Jennifer Lawrence, Leonardo DiCaprio, Brad Pitt und Tom Cruise in Verbindung gesetzt haben.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben