News

Rasant: Black Panther macht im neuen Clip auf "Fast & Furious"

Falls Marvels kommender Film "Black Panther" für Dich gar nicht schnell genug in die Kinos kommen kann, dann bist Du damit nicht allein. Denn im neuen Clip zur Comicverfilmung hat es auch der Held selbst äußerst eilig – und liefert sich mit einigen ballernden Schurken eine Autoverfolgungsjagd im besten "Fast & Furious"-Stil.

Dabei sitzt T'Challa keinesfalls hinter dem Steuer. Das kann ja jeder. Der Black Panther surft auf dem Dach eines Wagens, das in Höchstgeschwindigkeit dem Fahrzeug der Bösewichte nachjagt. Mit einem gewagten Satz landet er schließlich auf deren Auto – und prompt offenbart sich eine weitere Fähigkeit des Helden aus Wakanda. Der High-Tech-Anzug des Black Panther scheint kinetische Energie aufnehmen und als gewaltigen Energiestoß  kontrolliert freisetzen zu können. Da kann selbst Vin Diesel in seiner Raser-Reihe nicht mithalten, wie Digital Spy feststellt.

"Black Panther" kann nicht schnell genug durchstarten

Den rasanten Promoclip zeigte "Black Panther"-Hauptdarsteller Chadwick Boseman während eines Auftritts in der "Ellen Show". Dort sprach der Schauspieler zudem über den Trubel um seine Person, seit er in die Rolle von T'Challa schlüpfte – und der ist enorm. Schließlich ist "Black Panther" laut Fandango-Umfrage einer der zwei am sehnlichsten erwarteten Filme 2018. Einzig dem Marvel-Team-Ableger "Avengers: Infinity War" blicken die Kinogänger noch ungeduldiger entgegen als der Comicverfilmung von Regisseur Ryan Coogler.

Das spricht für den neuen Marvel-Film

Dass alle Welt gebannt auf "Black Panther" wartet, hat mehrere gute Gründe. Einer davon ist der Held selbst: T'Challa ist der erste afroamerikanische Marvel-Held, der einen eigenen Solo-Film im MCU bekommt. Ein anderer ist die afrikanische Kultur, aus der Ryan Coogler so viele Elemente in seinen Film einbrachte.

So ist unter anderem der Akzent, mit dem die Charaktere sprechen, an die südafrikanische Sprache isiXhosa angelehnt. T'Chaka-Darsteller John Kani hatte diese Sprache bereits in "The First Avenger: Civil War" einfließen lassen – und damit die Muttersprache für Wakanda festgelegt, wie der Schauspieler im Interview mit MTV verriet.

Kinostart
Wie das in "Black Panther" klingt, erfahren die Fans ab dem 15. Februar 2018. Dann startet der neue Marvel-Film in den deutschen Kinos.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben