News

"Rogue One: A Star Wars Story" wird neu gedreht

Große Teile von "Rogue One" werden neu gefilmt.
Große Teile von "Rogue One" werden neu gefilmt. (©Disney 2016)

Große Teile des neuen Disney-Films "Rogue One: A Star Wars Story" werden noch einmal gedreht. Die Reshoots des Films sind nötig, weil der erste Schnitt offenbar zu düster ist und die Atmosphäre von "Star Wars" noch nicht einfängt. Auch ist die Story angeblich noch nicht gut genug.

Es sind noch fast sieben Monate bis zur Veröffentlichung von "Rogue One: A Star Wars Story". Laut Medienberichten des Hollywood Reporter und Deadline hat der Film die Gnadenfrist auch bitter nötig. So müssen große Teile des Films neu gedreht werden. Die sogenannten Reshoots werden laut Hollywood Reporter aus folgendem Grund angefertigt: "Das Ziel der Reshoots ist die Aufhellung der Stimmung, um etwas Leichtigkeit in die Story zu bringen und den Spaß am Abenteuer wieder herzustellen."

"Rogue One": Erste Schnittfassung nicht massentauglich

Offenbar ist der erste Schnitt des Regisseurs Gareth Edwards zu ernst und düster ausgefallen. "Der erste Schnitt von Edwards war zwar ordentlich, aber er hat nicht alle Zielgruppen von Blockbuster-Filmen ansprechen können." Mit dem Four Quadrant Appeal, ein Fachbegiff aus der Filmbranche, sind die vier Zielgruppen Männlich, Weiblich, sowie Unter 25 Jahre und Über 25 Jahre gemeint. Offenbar konnte "Rogue One" bislang nur einen Teil dieser Zielgruppen erreichen.

Release-Termin am 16. Dezember steht

In dieselbe Richtung geht der Bericht von Deadline. "Unseren Quellen zufolge war der erste Schnitt nicht so aufregend wie 'Force Awakens' und die Story muss mitreißen. Das Release-Datum des Films am 16. Dezember wird darum aber nicht geändert." Wie der Hollywood Reporter bemerkt, finden die Ereignisse von "Rogue One" direkt vor dem ersten "Star Wars"-Film statt, also vor "Eine neue Hoffnung". Darum müsse die Stimmung zu den ersten zehn Minuten des ersten "Star Wars"-Films passen, die an "Rogue One" anschließen. Die Story von "Rogue One" dreht sich um den Diebstahl der Pläne für den ersten Todesstern.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben