News

Samsung-TVs in der Kritik: Trickserei beim Energieverbrauch?

Schummelt Samsung beim Energieverbrauch seiner TV-Geräte?
Schummelt Samsung beim Energieverbrauch seiner TV-Geräte? (©TURN ON 2015)

Samsung-TVs schummeln offenbar beim Energieverbauch. So sollen die Fernseher laut einer unabhängigen Überprüfung in der Praxis mehr Energie verbrauchen als in offiziellen Tests. Dem Hersteller soll nun sogar eine Untersuchung durch die EU-Kommission drohen.

Samsung könnte sich möglicherweise schon bald auf den Spuren von Volkswagen bewegen. Während der Autobauer bei den Abgaswerten seiner Dieselfahrzeuge geschummelt hat, stehen die Koreaner nun im Verdacht, falsche Angaben beim Energieverbrauch ihrer Fernseher zu machen. Im Alltag sollen die Samsung-Geräte demnach mehr Energie verbrauchen als in den offiziellen Tests der EU.

Bildhelligkeit wird im Testbetrieb offenbar gedrosselt

Aufgeflogen sind die Schummeleien nun laut The Guardian durch unabhängige Labortests. In diesen sei der Energieverbrauch der überprüften Geräte durchgehend höher ausgefallen als in den offiziellen Tests. Grund dafür ist offenbar eine eingebaute Funktion namens Motion Lighting. Diese ist dazu gedacht, die Bildschirmhelligkeit dem jeweiligen Inhalt eines Films automatisch anzupassen. Im Testbetrieb wird die Helligkeit dabei offenbar so weit abgesenkt, dass die Fernseher einen besseren Energiewert erreichen.

Untersuchung durch EU-Kommission droht

Noch ist natürlich unklar, ob es sich tatsächlich um Manipulationen der Testverfahren handelt. Wie The Guardian schreibt, könnte sich jedoch schon bald die Europäische Kommission mit dem Sachverhalt beschäftigen und eine offizielle Untersuchung gegen Samsung einleiten. Die Energiebehörde Schwedens möchte offenbar sogar eine generelle Untersuchung von Fernsehgeräten durch die EU anregen. Schon seit Jahren kritisieren Energiesparverbände, dass die Testverfahren der EU für Fernsehgeräte nicht genau genug durchgeführt würden. Im Endeffekt bedeuten lasche Tests jedoch, dass theoretisch auch andere Hersteller manipulieren könnten.

Samsung widerspricht Manipulationsvorwürfen

Samsung selbst hat inzwischen auf seinem internationalen Firmenblog eine Gegendarstellung zu dem Guardian-Artikel veröffentlicht. Darin widerspricht der Hersteller den Vermutungen, es würde sich beim Motion Lighting um eine Funktion zur Manipulation von Tests handeln. Vielmehr würde das Motion Lighting sowohl im Testbetrieb als auch bei der Alltagsnutzung funktionieren. Aktiviert sei die Funktion jedoch nur, wenn der Zuschauer die Standard-Bildeinstellungen wählt. Wechselt dieser manuell zu einem anderen Setting, wird die Funktion deaktiviert. Dies werde ausführlich in den Nutzerhandbüchern der Samsung-TVs erklärt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben