News

Schafft Elyas M'Barek gleich zwei Kinohits in einem Jahr?

Mit "Fack ju Göhte 3" erobert Elyas M'Barek gerade im Sturm die Kinokassen. Mit "Dieses bescheuerte Herz" legt er bald einen weiteren Kinofilm nach. Sichert sich der Zeki-Müller-Darsteller damit den Kinothron für dieses Jahr?

"Fack ju Göhte 3" präsentierte sich an den Kinokassen als Klassenbester und lockte laut Constantin Film nach nur 12 Tagen über vier Millionen Zuschauer in die Kinosäle. Nachschub für Elyas-M'Barek- Fans folgt schon bald in Form der Dramedy "Dieses bescheuerte Herz", in dem der Darsteller auf den Spuren von Zeki Müller wandelt, sich statt des Schulabschlusses von Chantal, Danger und Co. jedoch um einen schwerkranken Jugendlichen kümmert.

M'Barek zeigt in "Dieses bescheuerte Herz" seine sanfte Seite

In "Dieses bescheuerte Herz" verkörpert M'Barek den Draufgänger Lenny, der das Geld seines Vaters mit Partynächten und allem anderen, wozu er gerade Lust verspürt, durchbringt. Als er jedoch den Audi R8 im väterlichen Pool versenkt, hat der Spaß ein Ende. Lennys Vater verdonnert den unbekümmerten Spross dazu, sich um den herzkranken David (Philip Noah Schwarz) zu kümmern, der wahrscheinlich seinen 16. Geburtstag nicht mehr erleben wird. Ist Lenny zunächst von seiner neuen Aufgabe wenig begeistert, entwickelt sich jedoch schnell eine Freundschaft zwischen dem ungleichen Paar.

Die Handlung beruht auf der wahren Geschichte von Lars Amend über den herzkranken Daniel Meyer. Neben  M'Barek und Jungstar Philip Noah Schwarz sind unter anderem Nadine Wrietz und Uwe Preuss in weiteren Rollen zu sehen.

Kinostart
Ob "Dieses bescheuerte Herz" tatsächlich das Zeug hat, "Fack ju Göhte 3" vom Kinothron zu stoßen, erfahren wir ab dem 21. Dezember in den Kinos.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben